Band: Degial
Titel: Death’s Striking Wings
Label: Sepulchral Voice
VÖ: 2012
Genre: Death Metal
Bewertung: 2,5/5
Written by: Robert

Schweden Death aha. Wer denkt da nicht gerne an alte Glanztaten der nordischen Szene oder auch an neuere Ergüsse aus dem Ikea Land. Nun gut auch meine Wenigkeit dachte vorerst an so etwas. Doch von einer ganz anderen Breitseite setzen die Jungs aus Uppsala ihren Angriff an. Vielmehr tendieren die Jungs zwar sicherlich auch an Old School Glanztaten, doch mehr würde ich hier den amerikanischen Bereich attestieren. Vor allem Morbid Angel und Possessed dürften wohl ein Haupteinfluss der Formation sein. Wem liebevolle Melodien zuwider sind und der Liebhaber des Death Metal’s mehr auf raue Scheibletten steht der ist hier genau richtig. Schöne Sachen sind auch den Schweden ein Dorn im Aug, zumindest wenn man an die Produktion denkt. Auch rhythmisch frönen die Jungs mehr dem unbeschwerten Verdreschen als dem verschönerten Genre. Sicherlich haben auch die Jungs hierbei einige Melodien parat, diese sind aber mehr als Soli eingesetzt worden und diese dienen wohl mehr der technischen Unterwanderung als sonst was. Herb, kernig und eindeutig prügelnd rau muss es sein und das offeriert man uns von Stück zu Stück ohne Umschweife. Wild und absolut ungestüm prügelt und drischt man dahin sodass man schier den Atem raubt. An sich macht dies an und ab auch mal Spaß allerdings im Dauerlauf ist dies wohl eher eintönig. Somit wird das Album auch nach einigen Stücken eher langweilig. Sicherlich kein kompletter Reinfall aber für einen absoluten Durchbruch geht den Burschen noch zu viel ab. Man kann sich einige Stücke am Band anhören doch dann wird man erschreckt eher abdrehen als weiter hören. Auch nach einigen Durchläufen wird man nicht so recht warm. Als Auflockerung mit einigen Tracks durchaus empfehlenswert aber für eine längere Spielzeit im Player weniger brauchbar. Auch der ungestüme Black Einfluss ändert an dem nichts. Dem einen ist es wohl zu Death lastig dem anderen wieder zu stark Black orientieren. Mittelmaß mit leichten Tendenzen nach unten.

Tracklist:

01. Eye Of Burial Tempest
02. Serpent’s Tide
03. Swarming
04. Chaos Chant
05. Death’s Striking Wings
06. Temple In Whirling Darkness
07. Perpetual Fire
08. Black Grave (The Gateway)

Besetzung:

H. Death (voc & guit)
M. Meresin (guit)
E. Forcas (bass)
J. Megiddo (drums)

Internet:

Degial @ MySpace

Degial @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.