DIEVERSITY – Age Of Ignorance

DIEVERSITY – Age Of Ignorance

DIEVERSITY - Age Of Ignorance - Album Cover

Band: DIEVERSITY
Titel: Age Of Ignorance
Label: El Puerto Records
VÖ: 19/11/21
Genre: Modern/Melodic Death Metal

Bewertung:

4,5/5

DIEVERSITY, eine Band, die mir beim Debüt die Kinnlade nach unten klappen ließen und mit dem Nachfolger weniger gefallen haben. Mit dem neuesten Album „Age Of Ignorance“ kehrt die Truppe zurück und etwas skeptisch blickte ich vorerst auf den Beipackzettel. Diese Informationen sind fortwährend hoch lobend, dennoch versprechen sie leider Gottes nicht immer das, was drinnen steht. Der neueste Reigen und das darf meine Wenigkeit sagen, ist eine Rückkehr zu alten Glanztaten, besser gesagt in Richtung Debüt.

Die Formation hat neuerlich Blut geleckt und serviert uns ein buntes Gemisch aus harten Modern Metal Fragmenten und altbekanntem Melodeath. Klarerweise keine Neuerfindung des Genres, wenn im Kontrast hierzu frisch vorgetragen weiß man amtlich den Staub aufzuwirbeln. Dies attestiere ich dem Trupp aus dem Frankenland. Mit frischem Mut und harschem, aufstachelnden Sound lassen sie ihre Wut freiem Lauf. Eine wilde Raserei, die nur für kurze beschauliche Stopps unterbrochen wird. Ein Wechselkonzept, das ein sogenanntes um und auf für solche Mischgenrebands ist.

Immerhin überraschen DIEVERSITY ein wenig, mit etlichen Erfrischungen im überlaufenen Sektor dieses Soundmischgebildes. Hinzu kommen kurze, atmosphärischen Einlagerungen, bevor die Meute aus Deutschland zum nächsten Angriff ansetzt.

Der Sound verankert zwischen melodisch, Metalcore affiniert und etlichen Brutalitäten beeindruckt und durch etliche High-Speed-Temposchritte wird ein wohlwollendes Nicken beim Rezensenten erreicht, bis schlussendlich der Griff zur Hantel folgt und zum Sound der deutschen Truppe die Bizis zum Zucken gebracht werden. Es wird auch schon mal gestampft, mit fetten, schweren Gitarrenläufen und einer wuchtigen Basis aus langsamen Drums und mächtigem Bass, bis auf ein Neues das Konzept umgelenkt wird.

Zusätzlich kopiert die Formation keiner großen Nummer im Geschehen und lässt eigene Innovationen merklich walten.  Und so geht es auf der ganzen Platte weiter, im Vordergrund steht vorangehend gepflegtes Gebolze, den Blick für die eine oder andere Raffinesse steht hier dem Härteschub in nichts nach. Gutes Gemisch, das eine breite Fangemeinde begeistern wird.

Fazit: Nach dem eher mäßigem REAwakening lassen es DIEVERSITY mit „Age Of Ignorance“ wiederholt krachen.

Tracklist

01. End Of The Line
02. The Bitter Taste Of Sin
03. Enemies
04. Pulling My Strings
05. Mr. God

 

06. Extinction Of Humanity
07. Clouds Of Misery
08. May Their Ghosts
09. King Of Clowns
10. Last Day 2K21

 

Besetzung

Robin Mattner – Vocals
Daniel Heß – Guitar
Olav Langer – Guitar
Michael Steger – Bass
Chris Walther – Keys
Dominik Waldorf – Drums

 

Internet

DIEVERSITY – Age Of Ignorance CD Review

Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles