GUN – Favourite Pleasures

Band: GUN
Titel: Favourite Pleasures
Label: Caroline International/Universal
VÖ: 15.09.2017
Genre: Rock
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

GUN-Favourite-Pleasures-album-artworkGUN aus dem schönen, schottischen Städtchen Glasgow bestehen seit vielen Jahren, ganz genau gesagt seit 30 Jahren und dies wollen die Schotten mit ihrer neuen Scheibe „Favourite Pleasure“ gebührend feiern. Von den Ur-Mitgliedern sind allein Giuliano und Dante Gizzi übrig! Wer noch die Ur-Besetzung kannte, wird hier somit nur mehr die beiden vorfinden. Hat dies etwas am Sound verändert? Meiner Meinung nach nicht, denn die Glasgower Truppe greift auf ihren allseits bekannten Rocksound mit klassischen Elementen zurück, welcher ausnahmslos stark britisch untermauert durch die Boxen ratterte und des neuerlich so tut.

Seit 1987 sind die beiden Brüder mit ihrem Baby unterwegs und konnten vor allem in der Anfangsphase für viel Furore sorgen. Deutlich in Vergessenheit geraten, zumindest abseits der Insel werden sie fürwahr uneingeschränkt klaren Die Hard Fans bekannt sein. Hört man ins neueste Album, derweise kratzen die Jungs wieder gekonnt ihre Rockrunde runter, somit darf man nicht den Umbruch himself erwarten, was meines Erachtens nicht viel Sinn ergeben würde.

Die Rockrunde ist gediegen und wird solide gezockt, wenngleich man hier und da zu kleineren Ausbrechern in Richtung 70er Bereich aufgelegt ist. Vor allem der Titelsong „Favourite Pleasure“ ist von diesem Holz geschnitzt und trägt somit die meiste Aussagekraft im Mischverhältnis. Demgegenüber klingt der Song für meinen Geschmack hinreichend poppiger, als dass was ich von den Schotten kenne.

Pop-Rock-Groove ist mal mehr, mal weniger stärker eingebaut worden. Persönlich kommen meines Erachtens die geradlinigen Rocknummern wesentlich besser ins Gehör und haben einen enormen erdigen Anteil intus. Somit klingt das Machwerk nicht zusehend poliert und das macht für den astreinen Rockliebhaber weitaus mehr Sinn. Besonders die 70er lastigen, teils äußerst Zeppelin-artiges Funk-Partitionen in der Vollendung sind eine wunderbare Aufwertung und kommen schwungvoll ins Gehör.

Für einen folgendermaßen langen Rockhasen dürfte es eigentlich ein leichtes sein die vollen Punkte ab zugreifen. Ist in diesem Falle nicht dementsprechend, da etliches offen bleibt und man nicht wirklich eine fortgeschrittene Überraschung vorlegt, wie man es wohl derart erwartet hätte, auch eingefleischte Fans dieser Bands, hätten sich hierbei definitiv mehr erwartet, als nach gewohntem Rezept eine Aufwärmrunde abzuhalten.

Fazit: Durchaus gutes Rockscheibchen im Stilgemisch des 70er und 80er Rockbereichs. Eventuell wären wesentlich mehr Durchschlagskraft und weniger Pop Einlagen eine weitaus bessere Mischrezeptur, als dass überaus ausgereizte Rock-Pop Gemisch!

Tracklist:

01. She Knows
02. Here’s Where I Am
03. Favourite Pleasures
04. Take Me Down
05. Silent Lovers
06. Black Heart
07. Without You In My Life
08. Tragic Heroes
09. Go To Hell
10. Boy Who Fooled The World

Besetzung:

Dante Gizzi (voc)
Jools Gizzi (guit)
Tommy Gentry (guit)
Andy Carr (bass)
Paul McManus (drums)

Internet:

GUN @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close