HODJA – We Are The Here And Now

HODJA-We-Are-The-Here-And-Now-album-cover

Band: HODJA
Titel: We Are The Here And Now
Label: Noisolution
VÖ: 25/10/19
Genre: Garage Rock
Bewertung: 2,5/5

Der Garage Rock von HODJA ist mir seit deren Feuertaufe mit „The Flood“ ein Begriff. Das Trio mit dem charismatischen Fronter ist mir zwar ein Begriff, dennoch haben sich diese Jungs nicht zu meinen Favoriten hervorgetan. „We Are The Here And Now“ ist der neueste Reigen der Combo und irgendwie war ich gespannt, was die Band verändert hat. Wer die Truppe kennt, weiß, nichts bleibt auf demselben Stein wie beim Vorgänger.

Keine Verwunderung, dass die Band im neuen Jahr schlussendlich es etlichen Kollegen gleichtut und weitaus mehr chaotischer angeht. Grundsätzlich wird eine breite Crossover-Reise geboten, die Zusammenführung ist allerdings schwieriger und deshalb ist den Jungs verwehrt gegenüber dem doch guten Vorgänger einen draufzulegen. Eher im Gegenteil, aufgrund des zerzausten Sounds und Songstrukturen kommt die Raffinesse, die sich die Herrschaften ausgedacht haben zu keinem Zeitpunkt zur Geltung.

Im Verhältnis zu „The Flood“ ist Nachfolger ungleich sperriger ausgefallen und das wird oftmals zu einer wahren Tortur. Glaubt der Rezensent schon das Album aus dem Player rauszunehmen, demzufolge kommen zur Rettung beschwichtigende Klänge, die er seitens der Truppe schätzt. In Anbetracht von mehr oder weniger gänzlich untereinander austauschbaren Kompositionen ist das Album kein Verriss und im Kontrast hierzu kein Meisterstreich. Persönlich würde ich es begrüßen, wenn die Jungs wieder zu den Wurzeln des Vorgängers zurückfinden würden.

Ein Sprichwort, das sich bewahrheitet: weniger wäre im Fall von We Are The Here Now“ in der Tat mehr gewesen, denn HODJA hinterlassen auf ihrem neuen Album einen verstörten Eindruck, den sich nur wenige zugetan verpflichtet fühlen.

Fazit: „We Are The Here Now“ von HODJA ist kein Stimmungskiller, jedoch lange kein Stimmungsfänger!

Tracklist

01. God Of War
02. We Are The Here And Now
03. Strike Up The Band
04. Wasted
05. I.D.

06. Fronting
07. Chicago
08. The Serpents Path
09. Clear
10. Fairies Wear Boots Revisited

Besetzung

Gamiel Stone – vocals
Tenboi Levison – guitar
F.W. Smolls – drums

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close