IT’S THE LIPSTICK ON YOUR TEETH – Skintrade

Band: IT’S THE LIPSTICK ON YOUR TEETH
Titel: Skintrade
Label: Seayou Records
VÖ: 19.05.2017
Genre: NoiseGoth/DigitalHardcore
Bewertung: 4/5
Written By: Robert

IT S THE LIPSTICK ON YOUR TEETH - Skintrade album artwork, IT S THE LIPSTICK ON YOUR TEETH - Skintrade album cover, IT S THE LIPSTICK ON YOUR TEETH - Skintrade cover artwork, IT S THE LIPSTICK ON YOUR TEETH - Skintrade cd coverDüster und dagegen kein reinrassiger Rock oder Metal? Vor kurzem kam mir ein Bandprojekt unter, von dem ich vorab nahezu skeptisch in Richtung meiner Boxen blickte. IT’S THE LIPSTICK ON YOUR TEETH nennt sich die Wiener Truppe, welche laut eigenen Angaben zwischen The Dillinger Escape Plan, Atari Teenage Riot und so dergleichen bewegen. Ein Unterfangen, bei welchem es viel Können braucht, um nahezu Ansatzweise punkten zu können. Keine Frage, die Musik aus der Feder der Wiener Combo ist kein Metal oder Rock im herkömmlichen Sinn und demnach merklich im Noise Bereich, mit vielen Elektro und Industrial Musik Ansätzen. Persönlich und da muss ich fair sein, gar nicht mein Bereich. Dennoch bin ich für mein Tellerrand-gucken universell bekannt und entdecke abseits des herkömmlichen Metal Marktes immer wieder Projekte und Fusionen, welche viel Können beweisen.

Der dunkle SciFi Sound dieser Combo hat irgendwas, welches einen nicht dazu verleitet, sofort auszumachen. Die Techniken und die Herangehensweise innerhalb der Soundstücke haben einen fesselnden Part, wenngleich der dunkel-rauchige Elektro Einsatz der dominanteste ist, teilweise annähernd Djent lastig, was des Weiteren nicht mein Favorit ist. Im Falle dieser Wiener macht alles einen Sinn und sie verstehen es durch ihre Musik anbindende und packende Soundansätze und Gelage zu servieren.

Die düstere Breitseite ist Tonangebend und hat Streckenweise sogar etwas von Gothic Ansätzen der 80er Generation. Nicht eindeutig im Bereich der „No Future Generation“, wohl im Kontrast dazu etliche Ähnlichkeiten und Parallelen

Viele Science Fiction und Comic Verfilmungen der Superhelden haben ein ähnliches Sound Potpourri zu bieten. Desgleichen gibt es bei einigen Neuzeit Thrillern und Horror Filmen einige Tracks, welche sich durchaus mit jener Musik beschäftigen, wie jene, die man auf dem Album „Skintrade“ zu hören bekommt. Tiefe Soundzüge die runter ziehen in Katakomben und nicht demgemäß schnell wiederkehrend loslassen.

Fakt ist, meine Musik ist es nicht, doch meine Person erkennt wie traumhaft und verspielt die Herrschaften es vermögen hier Akzente zu setzen. Fesselnde Passagen und tiefgründige Vibes die unter die Haut gehen. Zwischen Industrial und Djent ist einiges zusammengewürfelt worden. Dennoch zeugen die Wiener von einer innovativen Seite die man sich erst einmal geben muss.

Das Non Plus Ultra ist meiner Meinung nach der Gesang von Michelle. Diese rotzfreche Feme fatale versteht es sich zwischen gewissen Einlagen ihrer Gesangskolleginnen zwischen gediegen, Seele streichelnd und Furien lastig durchs Geschehen zu singen und zu kreischen.

Fazit: Zwischen Djent und Industrial wird ein massiver Sound geboten, welcher sich nicht zu verstecken braucht. Es mag gewiss noch Luft nach oben hin offen sein, dennoch hat die Wiener Combo ein Potential, welches internationalen Maßstäben mehr als nur Stand hält.

Tracklist:

01. Badass666Evil
02. Suicideboys
03. Skintrade
04. Vogue
05. Fashion Statement
06. Pleasantry Pills
07. Holofernes
08. God Is Dead
09. Jaded
10. Cut It

Besetzung:

Michelle
Igor
Martin

Internet:

IT’S THE LIPSTICK ON YOUR TEETH Website

IT’S THE LIPSTICK ON YOUR TEETH @ Facebook

IT’S THE LIPSTICK ON YOUR TEETH @ Bandcamp

Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.