JEFF SCOTT SOTO – Wide Awake (In My Dreamland)

0

JEFF SCOTT SOTO – Wide Awake (In My Dreamland)

JEFF SCOTT SOTO - Wide Awake In My Dreamland - album cover

Band: JEFF SCOTT SOTO
Titel: Wide Awake (In My Dreamland)
Label: Frontiers Music S.R.L.
VÖ: 06/11/2020
Genre: Hardrock
Bewertung: 5/5

Den guten JEFF SCOTT SOTO kann man durchaus als Gesangsgott nennen. Mit seinem emotionalen Gesang hat der sympathische Sänger vorangehend etliche Scheiben veredelt. Darüber hinaus vermochten selbst die Soloplatten des Ausnahmesängers von vorne bis hinten zu überzeugen. Erfreulich in tristen Zeiten wie diesen, dass es neuerliches Kraftfutter zum Mitfühlen aus der Feder von Jeff gibt. „Wide Awake (In My Dreamland)“ nennt sich das neueste Machwerk und hierbei greift Mr. Soto eine gute Bandbreite zwischen klassischem Melodic Rock und modernen, leicht groove avancierten Elementen auf.

Der Opener Someone To Love” ist nicht, wie es der Titel erahnen lassen könnte eine Ballade. Mit gut treibender Groove Atmosphäre bringt JEFF SCOTT SOTO mit seiner Mannschaft einen guten Schwung ins Geschehen. Darauf aufgebaut wird die Reise nicht astrein in einem Sektor des Rockbereiches anvisiert. Mit viel Verstand dürfen sich einige Freunde zwischen AOR, Hardrock und Melodic Rock, egal ob modern oder klassisch an wunderbaren Songs ergötzen.

Aufgrund der Vielzahl von gut zusammengeführten Rockelementen fühlt man sich richtig wohl und mit dieser Geborgenheit hantiert der Sänger weiter, um wahrhaftig den Hörer bei Laune zu halten. Die Mission gelingt dem Musiker mit seinen Songs auf Anhieb und das Rockfeuerwerk, das hierbei gezündet wurde, verfehlt nach dem x-ten Durchlauf niemals seine Wirkung, ohne bei mehrmaligem Hören abzuflachen! Griffige Gesangsmelodien und gut kombinierte Stimmungswechsel sind als Wechselpart innerhalb der Stücke eingebaut worden und diese lassen keinen Wunsch als Melodic Rock Freund offen. Diese anspruchsvollen Spielereien beweisen, dass der gute Jeff zu den Rockkünstlern seiner Zeit gehört.

Die Spannungskurve mit einem stetigen Anstieg versehen wird der Hörer dazu verbannt keinen Song auszulassen. Vielmehr steigert man auf „Wide Awake (In My Dreamland)“ die Spannung auf jeden folgenden Song. Ein spitzfindiger Griff für den der gute Jeff allemal bekannt ist. Alle gesetzten Akzente im Rockbereich wissen durch ihren einzigartig einladenden Grundbaustein felsenfest vor dem Player zu verharren, um dem Reigen angenehm zu lauschen.

Diese kontrastreichen Songs können nur durch einen superben Gesang aufgewertet werden und da braucht meine Wenigkeit ja über die Klasse des Sängers kein Wort mehr zu verlieren. Mit vielen wechselnden Ideen wurde ein neuerlicher Meilenstein herausgebracht als wäre es das leichteste auf der Welt. Zwischen treibenden Rockrhythmen und verträumte Hooks werden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um langanhaltend zu überzeugen, was das Material bereits jetzt schon tut.

Fazit: JEFF SCOT SOTO serviert uns mit „Wide Awake (In My Dreamland)“ abermals eine traumhafte Rockscheibe in etlichen Stilmischgewässern.

Tracklist

CD 1
01. Someone To Love
02. Mystified
03. Love’s Blind
04. Without You
05. Lesson Of Love
06. Paper Wings
07. Love Will Find A Way
08. Between The Lines
09. Living In A Dream
10. Wide Awake (In My Dreamland)
11. Desperate

CD2
01. Drowning (live)
02. 21St Century (live)
03. Believe In Me (live)
04. Look Inside Your Heart (live)
05. Eyes Of Love (live)
06. Band Intros (live)
07. Soul Divine (live)
08. Our Song (live)
09. Holding On (live)
10. I’ll Be Waiting (live)
11. Stand Up feat. Dino Jelusick (live)

Besetzung

Alessandro Del Vecchio – Bass, keys, guitars, backing vocals
Fabrizio Sgattoni – Guitars
Edu Cominato – Drums
Jeff Scott Soto – Vocals
August Zadra – backing vocals, lead guitar on ‘Between The Lines’

Internet

JEFF SCOTT SOTO – Wide Awake (In My Dreamland) CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.