MAGMA RISE – At The Edge Of The Days

Band: Magma Rise
Titel: At The Edge Of The Days
Label: Nail Records / Daredevil Records
VÖ: 03.11.17
Genre: Doom/Heavy Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

magma-rise-at-the-edge-of-the-days-album-artworkMAGMA RISE sind meines Erachtens der Doom Export Schlager aus Ungarn. Bereits mit dem Langeisen „False Flag Operation“ hatte die Truppe bei mir Türen und Tore geöffnet. Fein abgeschmeckt zwischen ordentlich runter ziehend und schmissigen Groove Vibes peitschen die Ungarn ihr Programm runter, sodass der Hörer wie desgleichen Doom Verehrer nach Vergebung und immer mehr kreischt. „At The Edge Of Days“ ist das neueste Lebenszeichen der ungarischen Doomster, leider Gottes kein Full Length Album. Im Gegensatz zum fulminanten Longplayer bloß ein Tropfen auf dem heißen Stein, da es sich um eine Zwei-Track EP handelt. Die Hinzugabe gekonnte Melodiebögen aus dem NWOBHM Sektor ist bereits beim ersten Track hörbar und die Fusion könnte nicht besser klingen. Prächtige Doom Allüren, gekonnte Melodiebögen aus der Frühphase des Heavy Metal wurden von der Truppe gekonnt zu einem satten, leckeren Brei vermischt.

Verzaubernde Gitarrenläufe und amtliche Groove Peitschen machen das doch kurze Programm zu einer wahren Wohltat. „A National Acrobat“ klingt als Folge deutlich Black Sabbath orientierter! Keine Angst keine schlappe Kopie, denn die Jungs wären nicht sie selbst, wenn sie nicht das Konzept herrlich aufwerten würden. Der zweite Song ist von einer merklichen Southern Rock Kerbe geprägt und dies geht mit einer Vielzahl von Einflüssen und Techniken aus dem NWOBHM Sektor. Wie desgleichen dem genannten Rockanteil fusionierend abermals gekonnt ins Gehör. Die Produktion der beiden Songs ist keine belanglose Retroschrauberei. Vielmehr bauen die Ungarn auf ein breites, drückendes Sounderlebnis, welches der Zuhörer vollends aufsaugen kann.

Einziges Manko ist die kurze Spielzeit, kann ich nur hoffen, dass die Ungarn alsbald einen kompletten Longplayer auf den Markt schmeißen. Wünschenswert wäre es, da durch diese kurze Stimmungsmache haben die Jungs meine Sucht weiterhin merklich gesteigert.

Fazit: Zwei Tracks im Bereich zwischen Heavy Metal, Doom Metal und Southern Rock sind bei „At The Edge Of Days“ von Magma Rise ausgezeichnet umgesetzt worden.

Tracklist:

01. At The Edge Of The Days
02. A National Acrobat

Besetzung:

Holdampf Gábor (voc & bass)
Hegyi Kolos (guit)
Herczeg László (guit)
Bánfalvi Sándor (drums)
Karl Agell (voc on Track A National Acrobat)

Internet:

Magma Rise Website

Magma Rise @ Facebook

Magma Rise @ Reverbnation

Magma Rise @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.