Band: PHANTASMA
Titel: THE DEVIANT HEARTS
Label: Napalm Records
VÖ: 20.11.2015
Genre: Symphonic Rock Musical
Bewertung: 3,5/5
Written by: Mayhemer

Phantasma - The Deviant HeartsPHANTASMA, das neue Symphonic Rock Musical von Charlotte Wessels (DELAIN), Georg Neuhauser (SERENITY) und Oliver Philipps (EVERON) veröffentlichen mit heutigem Datum über Napalm Records ihr Debüt – Album „The Deviant Hearts“. Kein Reviewer, kein Metaller, im Normalfall muss gar niemand mehr die Hauptprotagonisten dieses Werkes mehr vorstellen. Die Idee hinter PHANTASMA ist schnell erklärt: Georg Neuhauser wollte ein storybezogenes Konzeptalbum kreieren. Dazu suchte er Mitstreiter und fand diese in Oliver Phillips und Charlotte Wessels, die dann auch gleich die Geschichte bzw. speziell hiezu ihren ersten Roman schrieb.

Im gleichen Atemzug konnten die 3 einige bekannte Berufskollegen überzeugend dazu einladen,  auf dem Debut – Album  „The Deviant Hearts“ mitzuwirken.

Da wären Tom Englund (Evergrey), oder Chloe Lowery (Transsiberian Orchestra) sowie Dennis Schunke (Van Canto), die sich auf dem Album ein Stell-dich-ein geben. Was heißt das nun? Naja, es wird sich, egal, wie die Kritiken ausfallen werden ein Riesengeschäft für das Label sowie für die Musiker werden, denn ob nun die Musik gut oder schlecht ist, zuerst wird mal gekauft, dann beurteilt. So, wie ist jetzt die Musik?
Gut, dem Genre entsprechend. Die Produktion ist hervorragend, das Songwriting ist hervorragend und das Orchester – Arrangement ist wirklich mehr als nur gut. Instrumental also genau so, wie ein gutes bis sehr gutes Album sein soll. Die Kompositionen sind wahrlich auf einem sehr hohen Level angesiedelt und die Stimmen der einzelnen Sänger sind, wie könnte es anders sein, im Spitzenbereich angesiedelt. Es gibt einfach keine Aussetzer.

Was mir allerdings trotz all dieser Seriösität auffällt ist, dass dem gesamten Album irgendwie der Pepp fehlt. Zu viele softe Passagen oder auch ganze Nummern sind hier vorhanden. Der Wumms ist nicht vorhanden. Ist aber auch ein Rock Musical – Album und kein Symphonic Metal Werk! Auf der einen Seite wurde das getan, was die Band wollte: Ihren Vorlieben fröhnen. Meat Loaf/Queen lastig über Nick Cave bis hin zum astreinen Symphonic Metal Kracher ist alles vorhanden. Letztendlich erinnert die Idee an Avantasia, will sagen: Warum darf es nur die eine Band geben, die Musicals oder Opern in Rockformat auf CD oder die Bühne bannt, aber an Avantasia kommt PHANTASMA mit ihrem Debut noch nicht ran.

Egal, es handelt sich um das Debut – Werk und was noch nicht ist, kann noch werden! Welcome to the World of Rock and Metal. Daumen hoch! Rock on

Bitte, wenn ihr euch das Album zulegt, kauft euch die Version mit dem Roman inneliegend!

Tracklist:

01. Incomplete
02. The Deviant Hearts (Give us a Story)
03. Runaway Grey
04. Try
05. Enter Dreamscape
06. Miserable Me
07. The Lotus And The Willow
08. Crimson Course
09. Carry Me Home
10. The Sound Of Fear
11. Novaturient
12. Let It Die
13. Symphony of Light (Bonus Track)

Besetzung:

Charlotte Wessels,
Georg Neuhauser
Oliver Philipps

Internet:

PHANTASMA Facebook Page

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und Under The Bloodred Sun mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Comments are closed.