Band: Preludium
Titel: Redemption
Label: Transcending Obscurity
VÖ: 2014
Genre: Black/Death Metal
Bewertung: 2,5/5
Written by: Daniel

Polen und Black Metal? Da war doch was… Na klar, Behemoth! Und diese sind sehr offensichtlich die Hauptinspirationsquelle von Preludium, was ja an sich auch keine Schande ist. Allerdings wird das wohl einer der Gründe sein, warum man außerhalb Polens von der seit 1999 bestehenden Band bisher kaum etwas wahr genommen hat, denn ehrlich gesagt kann man beide Bands anhand des Sounds kaum unterscheiden. Einen Unterschied findet man eher bei der Qualität des Songmaterials, denn Redemption ist zwar handwerklich sehr gut gemacht, plätschert aber leider durchweg dahin. Selbst nach mehreren Durchläufen stellt sich kein „Aha – Effekt“ ein, nicht ein einziger Song bleibt hängen, auch wenn die Polen definitiv zwei Sachen können: ihre Instrumente anständig verprügeln und Schädel spalten. Dauerkrachmaten die mit Vader, Hate und Behemoth den ganzen Tag verbringen sollten deshalb unbedingt mal reinhören.

 

Tracklist:

01. Soul Torment
02. Altars of Redemption
03. Incarnations
04. Root of Suffering
05. Circle of Life
06. The Seven Gates of Hell
07. Destiny of Mortals
08. Arena of Souls
09. Hatred Breeds Suffering
10. Sins of Mankind

Besetzung:

Łukasz Dziamarski  (voc, guit)
Jan Skowron (guit)
Marcin Deszcz (bass)
Piotr Ungeheuer (drums)

Preludium im Internet:

Offical Website

Facebook

MySpace

YouTube

 

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close