Band: SEETHER
Titel: Poison The Parish
Label: Wind Up Records
VÖ: 12.05.17
Genre: Alternative Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

SEETHER - Poison The Parish album artwork, SEETHER - Poison The Parish album cover, SEETHER - Poison The Parish cover artwork, SEETHER - Poison The Parish cd coverSeether kehren nach gut drei Jahren zurück, um ein weiteres mal die Modern/Alternative Rock Szene im Sturm zu erobern. Dass man es nach wie vor versteht den Titel als ultimative Post-Grunge-Alternative-Rockband zu halten liegt nicht an einem Bestandteil des pushens, nein die Herrschaften, welche ursprünglich aus Südafrika stammen, lassen viel lieber ihre Klänge für sich sprechen. Donnernde Bässe im Dauerangriff auf Magengrube und Zwerchfelle sind hierbei ein guter Garant, dies abermals in alle richtigen Bahnen zu lenken. Des Weiteren verstehen es das Quartett sich komplett zu verausgaben und dem geneigten Alternative-Rock Fanatiker genau das Richtig vorzulegen. Was man hierbei erwarten würde trifft ein, denn man zeigt nicht unbeträchtlich das klanglich klare Bild, nein ferner werden verbissen bitterböse Klangfragmente unters Volk gemischt. Daraus resultiert eine breite Klangfacette für die, die Herrschaften sicherlich bekannt sind, dass man sich dabei zu keiner Zeit im Stand dreht, dies hätten wohl gleichfalls nur die wenigsten erwartet.

Die unglaublich konstante Arrangierung des Seether Sounds ist vorhanden und dennoch werden hier und da neue Ansätze geboten, sodass ein im Kreisdrehen niemals in Frage gekommen wäre. Ohrwurm-Charakter Partitionen lassen keineswegs Langeweile aufkommen, wenngleich man hier und da deutlich die Bremse anzieht. Genau in diesen Bereichen klingt man verblüffend Grunge lastig, besonders „Betray and Degrade“ ist die Visitenkarte schlechthin des genannten Unterfangens. Persönlich bin ich überhaupt kein Grunge Rock Fan, doch im Falle von Seether macht dies durchwegs Laune und passt sich höllisch gut dem restlichen Alternative-Rock Konzept an.

Sänger Shaun Morgan, Gitarrist Bryan Wickmann, Bassist Dale Stewart und Schlagzeuger John Humphrey wissen um die Gunst der Stunde, vor allem den Alternative-Rock neues Leben einzuverleiben. Das schaffen sie mit mächtig-dröhnenden Grooves ausgezeichnet und unterstreichen wiederholt ihren persönlichen Status bei den Genre-Verehrern. Titelverteidiger wissen einfach was sie ihren Verehrern schuldig sind und das wird auch von den Herrschaften zelebriert. Es mag hier und da leicht Radio-taugliche Elemente geben, dagegen zeigt man sich überwiegend sehr unmoderat bzw. unbequemer.

Fazit: Seether schaffen mit „Poison The Parish“ wiederum ihren Titel als Alternative Rock-Götter zu halten. Feine Grooves und dreckiges Spiel sind darüber hinaus ebenso ein Faktum, sowie leichte Radio-taugliche Ergänzungen.

Tracklist:

01. Stoke The Fire
02. Betray And Degrade
03. Something Else
04. I’ll Survive
05. Let You Down
06. Against the Wall
07. Let Me Heal
08. Saviours
09. Nothing Left
10. Count Me Out
11. Emotionless
12. Sell My Soul

Besetzung:

Shaun Morgan Welgemoed (voc & guit)
Bryan Wickmann (guit)
Dale Stewart (bass & voc)
John Humphrey (drums)

Internet:

Seether Website

Seether @ Facebook

Seether @ Twitter

Seether @ Last FM

Seether @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close