Band: Trigger 
Titel: Under Hypnosis
Label: NitroAtmosfericum Records
VÖ: 2014
Genre: Death Metal
Bewertung: 2,5/5
Written by: Robert

Die Death Metaller Trigger aus Nizhny Novgorod mischen schon seit 2004 im Death Metal Geschehen mit, dürften aber bis dato im westlichen Europa nur wenigen was gesagt haben. Bereits eine Ep und eine Langrille haben die Jungs schon veröffentlicht. Mit „Under Hypnosis“ steht das neueste Lebenszeichen unter dem Prüfstein. Die Varation scheint den Jungs so am Herzen zu liegen, sodass es zwar amtlich nach Death Metal klingt, man das Ganze aber sehr stark mit leichten Grind Wurzeln, als auch einigen Brutal Death Keulen abschmeckt. Eine Kombination was halt nicht immer jedermanns Sache ist und etwas abgestumpft klingen kann, wenn man sich längerfristig mit dem Material beschäftigt. Dies zu verhindern gestaltet sich auch für die Russen in diesem Beispiel als sehr hart und somit harken sich zwar einigen Songs merklich fest, aber auf Dauer gesehen können die Stücke nicht recht überzeugen. Eine gute Produktion und auch viele Einflüsse ändern daran nur insoweit etwas, dass man nicht ins untere Drittel ab schlittert. Potential hätten die Jungs, aber die Dauergrunzerei und einige zu oft gehörte Vibes des Grind machen das Ding dann schlussendlich etwas langwierig. Warum? Nun es gibt in diesem Bereich sehr viele Bands und jene die hier wirklich ganz vorne mitmischen servieren dies auf eine Art und Weise, welche auch nach mehreren Durchläufen deutlich kerniger und facettenreicher klingt. Keine Frage Trigger haben viel drauf, fokussieren aber dann schlussendlich zu stark den Grind Bereich, sodass man die wirklich guten Einflüsse und Techniken recht schnell vergisst. Schade, denn etwas mehr dem reinrassigen Death hold und ein besserer Fronter würden die Formation weiter vorne mitmischen lassen.

Fazit: Death mit zu langwierigen, tausendmal gehörten Grind Verstrebungen. Potential und eine gute Rhythmik hätten die Jungs, nur mangelt es einfach auf Dauer gesehen an der Aufnahme der Stücke. Zu ausgelutscht klingt das Konzept und somit verliert man recht schnell Lust am Material der Russen.

Tracklist:

01. Frozen Shadows 07:04
02. Agony of the Dead 03:32
03. Kill the Enemy 03:43
04. Under Hypnosis 03:04
05. Torque 04:08
06. Bleeding Break 03:27
07. The World Falls 05:17
08. Imagination 05:57

Besetzung:

Sergey (voc)
Artem (guit)
Denis (drums)
Evgeniy (guit)
Evgeniy (bass)

Internet:

Trigger Website

Trigger @ MySpace

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close