Die Invasion unserer neuen Alien Herrscher steht kurz bevor. Aus diesem Grund bzw. auch aufgrund ihrer psychologischen Waffe „Atomizer“ ließ sich meine Person kurzerhand auf den Todeskreuzer der Mammutanten beamen um bei ihnen vorstellig zu werden.

Willkommen oh neue Herrscher unseres Planeten. Habt ihr der Menschheit zu Beginn etwas gleich etwas zu sagen?

Seid gegrüßt Erdlinge. Euer Ende ist nah. Wir sind gekommen, um euren Planeten vom Parasitenbefall zu säubern. Ihr seid die Parasiten. Wir sind das Heilmittel.

Ok, jetzt eine ernsthafte Frage: „Atomizer“ steht in den Startlöchern, worin besteht das Konzept dieses Albums.

Das Konzept des Albums ist textlich gesehen eine Mischung aus gewichtigen Ereignissen, die sich auf unserem inzwischen nicht mehr existenten Heimatplaneten zugetragen haben und Ereignissen, die sich auf gegenwärtige oder in bälde aktuell werdende Zustände auf der Erde beziehen, mehr oder weniger metaphorisch verdichtet, denn wir sind ja nicht nur gnadenlose Krieger und Kannibalen, sondern auch große Dichter vor dem Herrn!

Was assoziiert ihr mit dem Albumtitel und wie seid Ihr auf „Atomizer“ gekommen?

Der Titel klingt sehr kraftvoll und unmissverständlich, deswegen haben wir ihn gewählt. Außerdem drückt er genau das aus, was wir mit euch vorhaben, nämlich diesen und alle anderen von primitiven Lebensformen verseuchten Planeten zu Staub zu zermahlen!

Wo wurde das Album produziert und gemastert.

In der Meditationskammer meines Raumkreuzers. Abgemischt wurde allerdings in meiner privaten Folterkammer, die normalerweise dazu verwendet wird, widerspenstige Kriegsgefangene gesprächig zu machen, bevor wir sie von ihrer unwürdigen Existenz erlösen. Und gemastert wurde das Album überhaupt nicht, weil wir der Meinung waren, dass es schon fett genug klingt, und zu viel Kompression nur die „Dynamik“ aus der Scheibe nehmen würde.

Vier Jahre liegen zwischen dem neuen Album und „New World Disorder“. Was sind eurer Meinung nach die größten Unterschiede zwischen „Atomizer“ und seinem Vorgänger?

Der Hauptunterschied liegt darin, dass wir inzwischen mehr graue Haare haben als vor vier Jahren. Musikalisch gesehen ist das aktuelle Werk direkter, weniger verspielt. Die Songs sind gestraffter, besser arrangiert, monumentaler, bestialischer und von Panzerfaustartiger Durchschlagskraft! Hört selbst!

Ist zwar immer eine schwierige Frage bzw. Antwort aber welcher Song eurer Meinung nach sticht bei dem Album ganz besonders hervor bzw. ist euer persönlicher Favorit.

In der Tat schwierig, einen hervorzuheben, denn sind sie nicht alle meisterlich? Aber um dich zufriedenzustellen, will ich kurz darüber meditieren und komme zu folgendem Ergebnis: In dieser Sekunde ist mein persönlicher Favorit “ The Fall Of Trosstus“ Schagullah Brutulakk Skai!

Auf der anderen Seite ist eure raue Mixtur sehr maßgeblich. Doch auch die immer wieder kehrenden bzw. laufenden Hintergrundarrangements sehr gut die einzelnen Stücke. Wie kommt man dazu solch eine gut aufeinander abgestimmte Mischung zu schaffen?

Wir sind raue Gesellen, haben aber auch ein Faible für Wagnereske Epik, es hilft außerdem ungemein, ein Genius zu sein, wie es ja bei mir glücklicherweise der Fall ist! Schlabbh Tortuzzak Gilmusch!

Für meinen Teil höre ich sehr stark Venom Einflüsse raus. Steht ihr auf alte rohe Haudegenmusik oder ist dies eher ein Zufall?

Wir lieben alles was roh ist, vor allem rohes Menschenfleisch, aber auch harte Musik der alten Schule, als noch nicht alle Bands gleichklangen und das Hauptaugenmerk nicht auf Perfektion sondern auf Energie und mood gerichtet war! Selbstverständlich hören wir uns aber auch aktuelle und sogar noch gar nicht existierende Klänge an, Klänge, die wir durch ein Wurm Loch in unseren Bordcomputer übertragen, unter Verwendung einer hier noch nicht bekannten und sehr komplizierten Technik, die unter anderem das Zerschrederrn einer Vielzahl von Humanoiden Gehirnen voraussetzt. Aber ich will dich nicht mit Details langweilen.

Seid ihr zufrieden mit dem Feedback? Gab es Überraschungen, Dinge, die ihr so nicht erwartet hättet?

Wenn wir unsere Gitarren in unsere extraterrestrische Riesenamplifikation reinhalten, sind wir immer sehr zufrieden mit dem Feedback, doch, doch! Was den zweiten Teil deiner Frage angeht, es gibt mittlerweile eigentlich kaum noch Dinge die uns überraschen können und wir erwarten ohnehin gar nichts, denn wir haben den 8. Grad der antikosmischen Erleuchtung erreicht! Dank sei Umbu, dem Allesverschlinger! Denn er macht uns weise und stark!

Wer verfasst bei Euch die Texte? Sind alle Bandmitglieder daran beteiligt? Wie wichtig sind Euch die Texte und was inspiriert Euch?

Unser Bordcomputer verfasst die Texte mit Hilfe eines von mir erdachten Space-Haiku Zufallsgenerator-Häckselprogramms auf Dalai Lama Gehirnbasis zum besseren Verständnis! Daran, dass ich mir so viel Mühe gemacht habe kann man glaube ich sehen, dass die Texte bei uns eine große Rolle spielen, denn sie dienen dazu, das Gesamtkonzept MAMMUTANT abzurunden und mit einem Eiterhäubchen zu versehen! inspiriert werden wir, wie schon eingangs erwähnt, von historischen Ereignissen, die sich auf Xorgosh zugetragen haben, aber auch von eher irdischen Peinlichkeiten, wo wir schon mal hier sind!

Sind bereits eine Tour oder auch Festivals in Planung? Auf welchem Festival würdet Ihr gerne mal auftreten?

Zurzeit nicht, aber wir bereiten alles für die in kürze stattfindende Invasion vor. Wir wollen natürlich auf jedem Festival dieser Welt auftreten, denn das ist der Garant dafür, dass es danach nicht mehr existieren wird, womit unser Auftrag ausgeführt wäre!

Was erwartet einen unwissenden bei euren Live Shows? Habt ihr da ein spezielles Live Programm in Sachen Performance bzw. Effekte parat?

Unwissende und Wissende gleichermaßen erwartet ein langsames und schmerzhaftes Ableben. Mehr möchte ich hier nicht verraten, um euch nicht die Vorfreude zu verderben. Nur so viel: Es lohnt sich, auf diese Weise sein Leben auszuhauchen, versprochen!

Wie sehen eure Pläne nach der Veröffentlichung des Albums aus?

Ganz einfach: Wir vernichten euren Heimatplaneten so schnell wie möglich, damit wir kein weiteres Album mehr aufnehmen müssen, denn wir verabscheuen den Aufnahmeprozess fast ebensosehr wie euch, oh Erdlinge!

Habt ihr selbst irdische, musikalische Vorbilder denen ihr gerne nacheifert?

Nein, denn wie Umbu sagt, sollen wir keine Götzen anbeten, außer ihm natürlich, was wir aber auch nicht tun!

Auf wen seid ihr besonders Stolz weil ihr mit ihm die Bühnenbretter teilen durftet bzw. für welche Band würdet ihr alles geben um für sie einen Konzertabend zu eröffnen.

Ich persönlich bin besonders stolz, die Bühnenbretterr mit meinen mauchianischen Kriegern teilen zu dürfen. Darüber hinaus würden wir für jede Band, die wahnsinnig genug ist uns für sie eröffnen zu lassen, alles geben!

Welches sind die momentanen Lieblingsalben in eurem CD-Player, sofern es sowas in eurem Raumschiff gibt? Welches Album, das 2010 erschienen ist, hat euch völlig umgehauen, abgesehen vom eigenen Output natürlich

Natürlich gibt es sowas, es nennt sich Destrukto-Slurkatik und wird direkt ins Gehirn eingepflanzt, um besten Klang zu gewährleisten. Derzeit rotiert die neue Triptykon permanent darin! Sehr düstere Scheibe, sie macht sogar mir Angst. Wundervoll!

Da wir ja ein österreichisches Fanzine sind kennt ihr Bands aus unserer kleinen Alpenrepublik bzw. seid ihr mit der Rock/Metal Szene vertraut?

Oh ja, zum Beispiel Belphegor, Austrian Death Machine oder Pungent Stench.

Gibt es ein paar spezielle peinliche Momente bzw. eine lustige Anekdote aus eurer Karriere die ihr uns erzählen könnt/wollt.

Da unsere Karriere eine einzige Aneinanderreihung peinlicher Momente ist, fällt es mir schwer, einen hervorzuheben. Hmm, einmal habe ich mich fürchterlich verschluckt beim Versuch, die Testikel eines Groupies zu verspeisen, was meine Bandkollegen so sehr zum Lachen brachte, dass sie sich ebenfalls verschluckten und husten mussten, bis sie sich die Rüstung von oben bis unten vollgeschissen hatten, was wiederum mich so belustigte, dass ich es ihnen gleichtat! ein sehr spaßiger Abend.

Was haltet ihr generell vom Medium Internet Facebook, MySpace und so weiter nutzt ihre es selbst und welche Möglichkeiten bietet es Metal/Rock Bands.

Eine gute Möglichkeit, um direkten Kontakt zu allen möglichen Leuten herzustellen.

Vielen Dank für die Audience, das war’s auch schon. Möchtet ihr noch was für die Menschheit los werden und noch etwas hinzufügen?

Bevor ich mich an deiner Milz labe, nur so viel: Ungallah Mugalläh Vriiil!

Na dann verehrte, neue Herrscher wünsche ich guten Appetit

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close