Allen/Lande – The Great Divide

Written by Robert. Posted in A, CD-Berichte

Tagged: , , , , ,

Published on Oktober 25, 2014 with No Comments

Band: Allen/Lande
Titel: The Great Divide
Label: Frontiers Records
VÖ: 2014
Genre: Melodic Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Allen/Lande ein Projekt das man als Liebhaber von erstklassigen Goldkehlchensänger einfach lieben muss. Es steht außer Frage ob es sich nun um ein Projekt handelt oder eine legitime Band. Bereits beim Vorgänger war ich wirklich beeindruckt, auch wenn ich mich nicht dazu verleiten ließ die Höchstnote zu zücken. Nun ist es soweit und der neue Rundling liegt vor mir. Selbiger heiß „The Gread Divide“ und bietet für den Melodic Rock/Power Metal Fan feinste Kost. Weitausschweifende Melodien, wie auch idyllische Harmonien, alles wurde gekonnt verpackt und auf diesen Silberling gepackt. Es steht sicherlich außer Frage, ob dieses Projekt auch ohne die beiden Sänger so dermaßen toll rüber kommen würde. Hier muss ich leider sagen nein, außer man würde da andere Weltklassesänger einladen. Momentan ist heile Welt angesagt und das Duo offeriert uns eine Fusion bzw. ein Duell nach dem anderen, sodass man schier schon sagen könnte, ja hier bekommt man eine kleinere Rockoper geboten. Dass auch Oberegomane Timo Tollki mit von der Partie ist hört man sofort. Teilweise drückt er mit seinem Gitarrenspiel den Stücken einen enormen Stratovarius Stempel auf. Finde ich persönlich sehr gut und stört nicht weiter, dass hier einige Parallelen gelegt wurden. Macht auch das Material deutlich facettenreicher und so bestätigt man das Wort Oper um eines mehr. Mit melodischen Metal-Hymnen, schweren Gitarren, geräumige Keyboardarrangements und erstaunliche Hooklines wird der Bereich des Melodic Rock/Metal fokusiert und man entfaltet hier die Schwingen, sodass man nicht einfach in einer Nische verschwindet. Grandios will ich meinen, denn das Material geht locker in den Gehörgang, was den Fan von Russel Allens Hauptband weniger interessiert. Doch auch diese Klientel wird hellauf begeistert sein, muss sich aber mit leicht aufnembaren Stücken begnügen. Den Rest erledigen sowieso die Herrschaften Lande, Allen und Tolkki. Nun ob wie gesagt Projekt oder legitime Band, es ist völlig egal, wer irgendwie mit den Hauptbands der mitwirkenden Musikern was anfangen kann, wird auch hier was für sich entdecken.

Fazit: Das Projekt Allen/Lande serviert uns in diesem Jahr eine gute Weiterentwicklung mit ihrem Sideprojekt und das geht wunderbar ins Gehör.

Tracklist:

01. Come and Dream With Me 04:34
02. Down from the Mountain 04:06
03. In the Hands of Time 04:27
04. Solid Ground 05:10
05. Lady of Winter 04:53
06. Dream About Tomorrow 05:11
07. Hymn to the Fallen 05:31
08. The Great Divide 06:26
09. Reaching for the Stars 05:24
10. Bittersweet 04:28

Besetzung:

Jorn Lande (voc)
Russell Allen (voc)
Timo Tolkki (guit, bass & keys)
Jami Huovinen (drums)

Internet:

Allen/Lande @ MySpace

Allen/Lande @ Facebook

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by

No Comments

Comments for Allen/Lande – The Great Divide are now closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close