Band: Alter Bridge
Titel: The Last Hero
Label: Napalm Records
VÖ: 07.10.16
Genre: Alternative Rock/Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Drei Jahre mussten eingefleischte Fans warten bis die ehemaligen Creed-Mitglieder Mark Tremonti (Gitarre), Scott Phillips (Schlagzeug) und Brian Marshall (Bass) zusammen mit Myles Kennedy (Gesang, Gitarre) wieder etwas Neues für den Plattenteller parat hatten. Ja wir sprechen wieder vom Alternative Rock/Metal Meilenstein Alter Bridge. Bin ja ein eingeschworener Fan von Temontis Solosachen, doch auch die Stimme des begnadeten Mylse Kennedy ist einfach eine Wucht. Dass Alter Bridge mit den Solosachen seiner Mitglieder nicht viel gemeinsam hat, bzw. die Mitstreiter hier immer eigene Wege gegangen sind ist ein absoluter Pluspunkt, denn so klingen Alterbridge niemals verwurstet von den Alleingängen.

Über den ganzen Globus verteilt werden die Jungs als die Alternative Rock/Metal Götter verehrt und selbstredend abgefeiert. Kein Wunder meiner Meinung nach, denn ihre Art der Mischung ist es einfach, welch Weg bereitend für viele Nachkömmlinge war. Zwölf Jahre Bandgeschichte haben keine einzige Abnützungserscheinung hinterlassen und so darf man wieder vollends dem Sound der Jungs frönen. Kerniger Alternative Metal, welcher abermals mit vielen satten Melodien und gekonnten Spielereien ausgestattet wurde. Was ein weiteres sehr starkes Detail im Sound der Truppe ist, ist der Bestandteil vieler Soundarrangements, welche an der einen Ecke sehr symphonisch klingen, aber auch an der anderen Ecken oftmals sehr wuchtig-bombastisch aus den Boxen donnert.

Die Vorfreude und dies darf man so schon sagen ist zu keinem Zeitpunkt geschmälert, denn die Jungs offerieren wieder einen facettenreichen, wie auch mitreißenden Klang. Das ist nicht nur Kunst, nein es hat einen ganz besonderen Unterhaltungswert im Genrebereich. Dies unterstreicht nicht nur das Größendasein dieser Truppe, nein man ruht sich hier dann auch nicht aus und zieht wieder alle Register. Teilweise sind Passagen dabei die einen dermaßen starken Gänsehautfaktor haben, sodass man schier einem Orgasmus nahe ist. Nachhaltig Ohrwürmer wo man hinblickt und diese bohren sich tief in das Gedächtnis des Hörers. Gibt es etwas Geileres im Alternative Bereich? Wohl kaum, zumal die Jungs ja ihre Megabandkarte nicht nur ausspielen, nein sie reißen sich darum, um die Gunst des Hörers zu buhlen.

Dieser wird verwöhnt von schroffen Groove Attacken, sensiblen, aber auch schönen Melodien und einer Spieltechnischen Raffinesse, welche einem den Atem raubt.

Fazit: Ein Megaalbum im Bereich des Alternative Metal. Die Jungs unterstreichen nach wie vor ihren Status als DIE ALTERNATIVE METAL BAND schlecht hin doppelt und dreifach. Abfeiern von vorne bis hinten ist hier angesagt.

Tracklist:

01. Show Me a Leader 5:05
02. The Writing on the Wall 4:27
03. The Other Side 5:54
04. My Champion 4:40
05. Poison in Your Veins 4:18
06. Cradle to the Grave 5:40
07. Losing Patience 4:09
08. This Side of Fate 6:47
09. You Will Be Remembered 4:42
10. Crows on a Wire 4:26
11. Twilight 4:14
12. Island of Fools 5:00
13. The Last Hero 6:42

Besetzung:

Myles Kennedy (voc & guit)
Mark Tremonti (guit & voc)
Brian Marshall (bass)
Scott Phillips (drums)

Internet:

Alter Bridge Website

Alter Bridge @ Facebook

Alter Bridge @ Twitter

Alter Bridge @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close