Band: Aphyxion
Titel: Earth Entangled
Label: Mighty Music
VÖ: 01. September 2014
Genre: Melodic Death Metal
Bewertung: 2/5
Written by: Lazer

Aphyxion startete im Jahre 2007 in Ribe, Dänemark. Ein Gespann aus ganz jungen Musikern formte sich, um dem Death Metal zu frönen.

Die Jungs aus Dänemark können als „unter-20-jährige“ schon auf über 100 Gigs zurückblicken.
Im September 2014 stellen sie sich mit ihrem Debütalbum „Earth Entangled“ erneut vor.

Wieder eine neue, junge Band im Bereich Melodic Death Metal. Wieder ein Toter mehr auf dem Massengrab dieses Genres. Der Sensenmann kommt nicht zur Ruhe, hat alle Hände voll zu tun.
Handwerklich ist Earth Entangled sehr hochwertig und qualitativ durchaus sehr ansprechend. Die Produktion ist ziemlich fett ausgefallen. Jedoch ist im Bereich Komposition noch sehr viel Luft nach oben. Die Platte bietet sehr wenig Abwechslung und im Grunde klingt einfach alles gleich. Zehn Songs und 46 Minuten lang muss man sich fast schon quälen, bis man zu dem Resumee kommt, dass sich der Sänger anhört wie jeder zweite Melodic Death Metal-Sänger und dass man eigentlich absolut keine Höhepunkte hatte auf Earth Entangled.

Aphyxion mögen zwar noch sehr jung an Jahren sein und noch viel lernen können, aber besser man fängt früh an mit dem Lernen als zu spät. Dieses Album strotzt eigentlich nur so von Unkreativität und Einfallslosigkeit.

Mein Fazit: Earth Entangled ist kein Reisser, es kommt ziemlich schnell Langeweile auf. Es sind keine Höhepunkte vorhanden und es klingt alles gleich. Massenware par excellence. Leider kann diese Platte nicht ansatzweise Interesse wecken.

Tracklist:

01. Transgress
02. In Decline
03. The Deterioration
04. No More Days Of Prime
05. Despicable
06. Born Abomination
07. Awoken
08. Blind Belief
09. The New Breed
10. Pointless Purpose

Besetzung:

Michael Vahl – Vocals
Bertil Rytter – Guitars & Backing Vocals
Jonas Haagensen – Guitars
Jais Jessen – Bass
Jakob Jensen – Drums

Internet:

Aphyxion Website

Aphyxion @ Facebook

Aphyxion @ Youtube

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.