Band: Asenblut
Titel: Beserker
Label: AFM Records
VÖ: 19.08.16
Genre: Pagan/Black/Thrash/Melodic Death Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Daniel

Upps, die vor 10 Jahren gegründeten Göttinger um Fitnessfanatiker Tetzel hatte ich doch nach dem Debüt Aufbruch glatt aus den Augen verloren. Könnte daran liegen, dass ich in diesem Genre so viel Durchschnitt und Quarg vorfand, dass ich es weitgehend ignorierte.

Doch die Götter sind mir gewogen. Album Nummer drei, BERSERKER, liegt hier zur Besprechung vor. Und begeistert muss ich feststellen, dass die einst schroffe und etwas vertracke Black/Thrash – Mischung durch straightere Strukturen aufgelockert wurde und Melodic Death Metal sowie traditionelle Riffs den Ton angeben.
Schwarze Raserei ist hier mehr ein Element, welches die Tracks wunderbar vervollständigt.
Beste Beispiele hierfür sind die Metzelorgie Auf den Feldern von Flandern, das groovende – ich nehme an, thematisch an dem Videospiel angelehnte – Schatten über Arkham sowie Auf grauen Schwingen. Hier treffen klirrende Kälte auf erbarmungslose Härte, ohne die Harmonien außer Acht zu lassen.

„Rulen“ tut aber hauptsächlich die Death Metal Keule, was vor allem an Amon Amarth und Obscurity erinnert. Allerdings schafft BERSERKER es beängstigend leicht schon mit Berserkerzorn, Helden Des Ewigen Sturms, Drachenborn und Des Alchemisten Elixier, sowohl die letzten Alben der Schweden (und bevor der nächste „meckert“: mir ist durchaus bewusst, dass dies keine große Kunst ist!) als auch das starke Vintar locker zu toppen.
Ebenfalls gut integriert hat man im Kontext zu den beherrschenden alten Sagen und Mythen auch aktuelle Dinge. Die lyrische Arbeit ist genauso überragend wie die musikalische und lässt die Grenze zwischen den Zeitepochen verschwinden. Die straighte Hymne Offenbarung 23 beispielsweise, welche sich auf das bekannte Hörspiel bezieht. Das melodische Drachenborn lässt sich auch als Kritik an den Schürer der Flammen in der Deutung eines Autors wie Steffen Fuchs deuten und die Helden des ewigen Sturms sind heute jene, die den Alltag meistern.

Kommen wir zum also zum Lagebericht: Von Norden naht der BERSERKER, der getragen von großartigen Melodien, dem Spirit der Achtziger und dem Blut der Asen, den Anspruch auf den Thron geltend macht. Und das sollte ihm mit einem starkem Label im Rücken und 12 Volltreffern ohne Widerstand gelingen.


Trackliste:

01 Berserkerzorn
02 Titanenerbe
03 Offenbarung 23
04 Helden des ewigen Sturms
05 Auf den Feldern von Flandern
06 Drachenborn
07 Des Alchemisten Elixier
08 Bittere Wacht
09 Berserkers Ruhmeserinnerungen
10 Schatten über Arkham
11 Horizonte
12 Auf grauen Schwingen
13 Berserker Rage (Bonustrack)

Besetzung:

Tetzel von Asenblut – vocals
Claus Cleinkrieg – guitar
Yuri – guitar
Deimos – bass
Balrogh – drums

Asenblut im Internet:

Homepage

Facebook

YouTube

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close