Band: Audrey Horne
Titel: Youngblood
Label: Napalm Records
VÖ: 2013
Genre: Hard Rock/Post-Grunge
Bewertung: 5/5
Written by: Thorsten Jünemann

Das ist der erste wahre große Paukenschlag 2013:
Classic Rock der norwegischen Art.

Und zwar vom allerfeinsten, nicht frech bei den Vorbildern der 70ern geklaut.
Eine Hymne folgt auf die nächste und ich kann schon gar nicht mehr mitzählen, wie oft das Album in der kurzen Zeit bei mir rotiert, es wird zu keiner Zeit langweilig; eher zum Gegenteil hin macht es noch mehr Lust auf Musik dieser Art.
Unbeschwert werden alle Instrumente und der Gesang sehr gut produziert ins Licht gestellt und die Liebhaber der Vorgängeralben werden feststellen, dass sich beinahe sämtliche grungige und auch teilweise alternative Einflüsse in Luft aufgelöst haben. Hier und da lässt man gern noch Alice In Chains Einsprengsel durchkommen, aber ohne sich das Leben nehmen oder ritzen zu wollen.

AUDREY HORNE nahmen eindeutig eine kleine Kurskorrektur vor (ob nun gewollt oder evolutionär!?), ohne aber auf Rampensau-Rock-Elemente zu verzichten und geben dem lechzenden Fanvolk genau das, was es gebraucht ohne zu wissen, wie sehr sie es gebraucht haben.

Dieses Album besitzt alles, was eine Veröffentlichung derzeit benötigt:
-Eigenständigkeit und doch leichte Tribut-Anleihen

-ausgefeilte Melodien die das Ohr nimmer verlassen wollen

Ok, das Cover ist ein bisserl grenzwertig, doch gelingt selten einer Band, beides wirklich 100%ig auf den Punkt zu bringen und wird mich auch nicht davon abbringen, „Youngblood“ 5 von 5 Punkten zu geben. 😀

Ich könnte auch Song für Song durchgehen und bis auf die letzte Note sezieren, doch sehe ich dafür überhaupt keinen Grund, denn dieses Rockalbum wird genre-übergreifend sehr viele Menschen positiv erreichen, denn es gibt einfach keinen Durchhänger oder Tiefpunkt/Schwachpunkt.

Und die Band schafft es dabei, keine ihrer Trademarks zu verleugnen, zu vergessen oder außen vor zu lassen. Live wird das neue Material genauso einschlagen / begeistern und fügt sich dem älteren Song-Gut bestens an. Alle Daumen hoch!!!!

Tracklist:

01. Redemption Blues 4:44
02. Straight Into The Grave 3:50
03. Youngblood 4:44
04. There Goes A Lady 3:52
05. Show And Tell 4:48
06. Card With The Devil 4:08
07. Pretty Little Sunshine 3:48
08. The Open Sea 4:24
09. This Ends Here 3:51
10. The King Is Dead 5:13

Besetzung:

Toschie (voc)
Ice Dale (guit)
Kjetil Greve (drums)
Thomas Tofthagen (guit)
Espen Lien (bass)

Internet:

Audrey Horne Website

Audrey Horne @ Facebook

Audrey Horne @ MySpace

Audrey Horne @ Last FM

Audrey Horne @ Twitter

Audrey Horne @ Reverbnation

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close