Band: Austin Deathrip
Titel: How I Spanked Your Mother

Label: Selfreleased
VÖ: 2014
Genre: Neo Thrash Metal

Bewertung: 5/5
Written by: Thorsten

Nachdem ich im November 2012 bereits die Debüt EP hören durfte und kritisierte, dass einige Songs noch zu konfus daherkommen, nahm man sich genug Zeit für den Longplayer, um solche Aussagen zukünftig ausschließen zu können! Sehr gut, Hausaufgaben gemacht!

Seitdem gab es auch einen Wechsel an der Gitarre, der aber den Witz und das Songwriting nur positiv beeinflusste, denn auf dem Debüt-Longplayer „How I Spanked Your Mother“ (geiler Titel!) wird genau dort angesetzt, wo AUSTIN DEATHTRIP mit ihrem letzten Song auf der EP sich verabschiedeten!

Wieder sind musikalische Anleihen der Firmen PANTERA & SEPULTURA auszumachen, wieder klingt der „Sänger“ nach einem echt mies gelaunten Phil Anselmo, ohne dabei wie poplige Kopien und Fans zu klingen.

AUSTIN DEATHTRIP fahren ihr ganz eigenes Ding und konnten sich daraufhin auch ihre eigene wachsende Fangemeinschaft aufbauen, die mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein kann.

Die Band konnte nötige Live-Erfahrungen u.a. mit ACCUSER, DRONE, BLOODWORK und MILKING THE GOATMACHINE auf den Bühnenbretter der Republik machen und nicht nur Höflichkeitsbeifall einfahren! Das wiederum brachte die WACKEN Foundation auf den Plan, die der Band nicht nur mit guten Worten zu den Aufnahmen unter die Arme griff!

Im Dailyhero Studio (u.a. DEADLOCK, DRONE,…) wurde das Album abgemischt und wartet nun auf die Veröffentlichung in den nächsten Wochen um all den Freunden der extremeren Musik wahre Freude bereiten zu können!

Modern Thrash Metal Überschallorgien mit fiesem Gekreische und gekonnten Growls sowie einer sehr guten Produktion, lassen das Herz jeden Thrashers höher schlagen und man wird sehen, wohin die Reise zukünftig für diese Abrissbirne, bzw. „Bulldozer“ hinführt!

Die Jungs lassen einem keine andere Wahl als wild durch die Gegend zu hüpfen, zu moshen,…und ich will das Live erleben!

Hier ist definitiv Weiterentwicklung zu hören und deshalb gibt es von mir dafür auch 5 von 5 Punkte!
Nun enttäuscht mich aber bitte nicht mit einer frühzeitigen Auflösung, o.ä.!
Das Programm brauche ich unbedingt Live!

Tracklist:

01. The Cleansing Waters Of Acheron
02. Austin Tribe
03. Sheol
04. Spector In The Mirror
05. How I Spanked You Mother
06. Shadow Archetype
07. Vermillion Downpour
08. Six Levels Below
09. Demon Of Gadara

Besetzung:

Buck Austin (voc)
Matt D. Austin (guit)
Fred Austin (bass)
Chuck Austin (drums)

Internet:

Austin Deathtrip Website

Austin Deathtrip @ Facebook

Austin Deathtrip @ YouTube

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close