Band: Bang Tango
Titel: Pistol Whipped in the Bible Belt
Label: 78 Productions
VÖ: 2012
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Thorsten Jünemann

Die Frage ist, können BANG TANGO an alte Glam/Sleaze Glanzzeiten anknüpfen?

Ok, sie waren nie purer Glam, sie paarten schon immer ihren sleazigen, dreckigen Hardrock mit groovigen Einsätzen ohne jemals wie EXTREME o.ä. zu klingen.

In den End-80ern/Anfang der 90er erschienen ihre beiden Alben „Pscho Cafe“ und „Dancing On Coals“ und überzeugten auf ganzer Linie. 1994 erschien das schwächelnde Album „Love After Death“ und 1995 trennte man sich. Sänger Joe Leste schrieb 2004 (mit neuen Musikern um sich herum) ein neues Kapitel. Neue, nicht ganz so spektakuläre überzeugende Alben, kamen auf den Markt und man tingelte behende durch die Clubs, spielte sich regelrecht den A…. ab (egal ob vor 5 oder 50 Zuschauern), und konnte so den Respekt aufrecht halten. Es gab verdammt viele Musikerwechsel, die kaum noch nachzuvollziehen sind.

Letztendlich hat er es aber wohl geschafft, eine tighte Mannschaft um sich herum zu versammeln und nun liegen mir wieder dreckige, trocken rockende Riffs im AC/DC Stil vor, die in jede gute Rock-Kneipe gehören.

2011 wurde „Pistol Whipped In The Bible Belt“ bereits veröffentlicht, war aber ausschließlich über die Band-Website zu erhalten.

Jetzt, im März 2012, soll die Welt aber ganz offiziell und überall erhältlich an dem Stück Rock´n´Roll teilhaben können, und alle haben es verdient.

Der mit leicht modernen Attitüden gespickte Opener „Dick In The System“ macht neugierig auf das was noch kommt und ich kann nur sagen: OP überstanden-Patient rockt fett und gesünder als in den letzten 5-7 Jahren.

„Suck It Up“, „Our Way“ sleazerocken staubtrocken das Haus und die typische Ballade „Have You Seen Her“ kommt sehr gefühlvoll rüber. Die groovende Nummer „Drivin´“ lässt einen genau hören, wie der Bass „geslappt“ wird.

Wir haben es immer noch mit gradlinigstem Hardrock inkl. den Sleaze- und den leichten Funk-Ansätzen zu tun, wie man sie von BANG TANGO kennt und auch hören will.
Songs die in einer Rock´n´Strip-Kneipe laufen sollten während man mit einem Glas Whiskey in der Hand, fußwippend an der Bar stehend, dem Striptease zusieht und nach Zugaben ruft. Dazu kommt eine ordentliche Produktion und fertig ist das Paket für den Party-Rock´n´Roller!

Manko: Auch BANG TANGO erreichen musikalisch nicht mehr das Niveau der beiden Erstveröffentlichungen, aber werden die sleazige Hardrock-Gemeinde erfreuen. Also: Stiefel an, Sonnenbrille und Bandana aufgesetzt, in die zerfetzte Jeans geschwungen und dann mal eben reingerockt, ääähhhh reingehört.

Tracklist:

01. Dick in the System
02. Suck It Up
03. Our Way
04. Bring on the World
05. Have You Seen Her
06. Live Life
07. I Like It
08. Boom Box Séance
09. Drivin
10. Pistol Whipped in the Bible Belt

Besetzung:

Joe Lestebb (voc)
Scott LaFlamme (guit)
Lance Eric (bass)
Trent Anderson (drums)

Internet:

Bang Tango @ Facebook

Bang Tango @ MySpace

Bang Tango @ Reverbnation

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close