Band: Beauvoir Free
Titel: American Trash
Label: Frontiers Music
VÖ: 05.06.15
Genre: Melodic Hard Rock/AOR

Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Jean Beauvoir (ex VOODOO X) ist eine Ikone Hard Rock, wer den blonden Irokesen kennt, weiß dass er bis dato immer sehr geile Rockalben gezaubert hat. Gemeinsam mit Blutsbruder Micki Free wurde nun der Rundling „Amercian Trash“ aus dem Hut gezaubert. Klassischer Melodic Rock ist auch hier an allen Ecken und Enden zu hören. Die beiden Schwarzen sind wohl was die Music betrifft eher die Ausnahme, denn kenne eigentlich sonst niemanden der sich dieser Musikrichtung widmet. Gekonnt will ich mal sagen, denn die Ureinflüsse des klassischen Blues sind wohl rauszuhören, wurden aber von ihnen im Doppelpack gehörig aufgemöbelt. Die starken Rockrhythmen peitschen durch die Boxen und die sehr flotten Tracks zeigen, dass hier die pure Energie mitsamt den Ureinflüssen bestens vereint wurde. Auch bei etwas besonneneren Stücken a la „Morning After“ wird nur das Beste vorgestellt. Die sittlichen Trademarks wurden mit einigen Symphonic Anleihen ausgestattet und das geht einfach runter wie guter Wein. Hier wird einfach nicht belanglos die Rockkeule geschwungen, nein die breite Schnittmenge aus Hard Rock, Melodic Rock und kleineren Attitüden des Southern Rock wurden zu einem facettenreichen Klang zusammengebastelt und das Resultat ist eine tolle Rockscheibe die, die Wände zum Beben bringt. Die Fülle aus Groove, catchy lyrische Wechselparts und einem guten Schuss an Melodie sind ein Unterhaltungswert welcher zu keinem Zeitpunkt abebbt und somit unterstreicht das Duo ihr Ikonendasein. Hier wird nicht billig eine Supergroup oder ein Duett gebildet, nein hier haben wir es mit einem heißen Duoble-Act zu tun, welcher es Anno 2015 nach wie vor versteht fusionierend zwischen den genannten Genretechniken hindurch zu jonglieren. Einzig das Coverartwork mag vielleicht etwas abschreckend sein, denn das sieht wirklich altbacken aus. Vor dem sollte man sich aber nicht abschrecken lassen, denn der Inhalt ist einfach erste Sahne.

Fazit: Das Duett hat es mit diesem Album wirklich auf den Punkt gebracht und serviert einen Rockhappen der einem die Schuhe mitsamt den Socken auszieht.

Tracklist:

01. Angels Cry
02. Morning After
03. American Trash
04. Whiplash
05. Just Breathe
06. Shotgun To The Heart
07. Never Give Up
08. Cold Dark December
09. Never Too Late
10. She’s A Ko
11. There’s No Starting Over

Besetzung:

Jean Beauvoir (voc, bass, guit, keys & drums)
Micki Free (guit)

Internet:

Beauvoir Free Website

Beauvoir Free @ Facebook

Beauvoir Free @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close