Band: Blood of the Sun
Titel: Burning On The Wings Of Desire
Label: Listenable Records
VÖ: 2012
Genre: Classic Rock
Bewertung: 5/5
Written by: Thorsten Jünemann

Echt fett!

A Tribute to Jon Lord könnte man das auch nennen, denn hier gibt es die volle Hammond-Bedienung aus den US of A, gepaart mit 70er Sound der Marke LED ZEP, DEEP PURPLE, TED NUGENT & Co.

Kein Wunder, steht doch Derek. St Holmes am Mikro während u.a. Musiker von St.Vitus mit an Board sind.
Das ist Classic/Retro vom allerfeinsten was hier abgefeiert wird und sollte als Referenz für alle sog. Retrorocker in der heutigen Zeit stehen, anstatt sich nur auf den okkulten Mist zu konzentrieren und sich gegenseitig ständig zu kopieren.

Denn Retro/Classic bedeutet auch, Spaß zu haben, die Sau rauszulassen, ohne Hektoliter weise Schweineblut verkippen zu müssen.

Dazu noch ein ebenso passendes geiles Cover, und die Welt ist schön.

Das ist eine unglaublich gute Partyscheibe, die ich jeder Sylvester Party empfehlen kann und spreche dem eine blinde Kaufempfehlung aus, was auch heißt: 5 / 5 Punkte

Vielen Dank in die USA für so viel Spaß und Hörgenuss! Bitte, bitte mehr davon!

Tracklist:

01. Let It Roll
02. Burning On the Wings of Desire
03. Can’t Stop My Heart
04. Brings Me Down
05. Rock Your Station
06. Good Feeling
07. The Snitch
08. Good and Evil

Besetzung:

Dave Gryder (keys)
Jay Benfield (guit)
Henry Vasquez (drums)
Rich Christopher (guit)
Miguel Veliz (bass)
Mark Zammaron (voc)

Internet:

Blood of the Sun @ Facebook

Blood of the Sun @ MySpace

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close