Bloody Times – On A Mission

Bloody-Times-On-A-Mission-album-cover

Band: Bloody Times
Titel: On A Mission
Label: Rock n`Growl
VÖ: 11/01/2019
Genre: True/Heavy Metal
Bewertung: 3.5/5

Zeitweise scheint „On A Mission“ eine gelungene Melange aus dem Stil alter Manowar und Iced Earth´scher Stakkato-Power zu sein. Kein Wunder, immerhin haben wir in der schier unendlichen Liste von beteiligten Musikern unter anderem einen Ross The Boss an Bord.

Leider können die Bloody Times ihre Stärken nicht voll ausnutzen: die Songs mit ihren durchaus coolen Riffs gewinnen einfach zu wenig an Fahrt und vermissen es auch, einen Höhepunkt anzusteuern.

Was kultig bis genial sein hätte können, endet dann zwar in guten Songs, aber halt „nur“ auf dem üblichen Niveau von Bands wie Grave Digger oder Majesty. Die Jungs konnten das Potential einfach nicht recht bündeln, wie mir scheint.

Das wäre dann die Aufgabe eines guten Produzenten gewesen: Der hätte vielleicht gedrängt, einen Song wie „Alliance“ noch etwas dichter und kompakter zu gestalten, anstatt ihn künstlich auf 8 Minuten aufzublähen.

Trotzdem bleibt ein nettes True Metal – Scheibchen für die Wahrsten der Wahren unter uns.

Tracklist

01. Alliance
02. Fort Sumter
03. Die in a hole
04. Curse of Genevieve (reworked)
05. Future Secret

06. Operation Focus
07. The Warning (Until Blood Boils pt.1)
08. The Revenge (Until Blood Boils pt.2)
09. Day of Collapse

Besetzung

John Greely (Lead And Backing Vocals )
Ross The Boss (Rhythm And Solo Guitar)
Raphael Saini (Drums)
Simon Pfundstein (Bass And Backing Vocals)
Rüdiger Weiß (Keyboards)
Judas (Rhythm Guitar)
Kikidakis S. Nickolas (Solo Guitar)
Balasz Fleischhauer (Rhythm And Solo Guitar)
Marco Cossu (Rhythm And Solo Guitar)
Rainer Pfundstein (Rhythm And Solo Guitar)

Internet
[social_vc_father][social_vc_son url=“http://www.bloodytimes.net/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-globe“][social_vc_son url=“http://www.facebook.com/bloodytimesmetal“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-facebook“][social_vc_son url=“https://twitter.com/bloodytimes_net“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-twitter“][social_vc_son url=“https://www.instagram.com/bloodytimesofficial/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-instagram“][social_vc_son url=“https://www.youtube.com/channel/UClvCAX0x194sJxteLFsRWoQ“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-youtube“][social_vc_son url=“https://open.spotify.com/artist/6O9OK2IRwQxmjUxBiCt1DA“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-spotify“][/social_vc_father]
Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close