Bonfire – Legends

Bonfire–Legends-album-cover

Band: Bonfire
Titel: Legends
Label: AFM Records
VÖ: 19/10/2018
Genre: Hardrock
Bewertung: 5/5

Das übliche Gequatsche über die Notwendigkeit von Coveralben sei hier gleich durch das Statement ersetzt, dass dieses hier großartig gelungen ist. Das liegt an der Auswahl der Songs, die von Toto und Survivor, über Deep Purple und Queensryche, bis hin zu Grave Digger reicht.

Da Bonfire von den meisten gecoverten Musikern stilistisch nicht allzu weit entfernt ist, gibt es nie dramatische Abweichungen vom Original. Stattdessen wird dafür gesorgt, dass das neue Bonfire-Gewand auch jedem Track wie eine zweite Haut sitzt.

Dass die Melodic Rock Tracks sitzen, daran gab es eh nie einen Zweifel. Richtig gespannt war ich dagegen auf…

…den ultimativen Deep Purple-Klassiker „Child In Time“, an das man sich erst mal rantrauen muss. Alex Stahl kann hier richtig zeigen, aus welchem Holz seine Vocals geschnitzt sind. Makellos!

…“Eyes Of A Stranger“ vom unsterblichsten aller Queensryche-Meilensteine „Operation Mindcrime“. Unglaublicherweise erweist sich Stahl als ebenso ausdrucksstark wie der junge Geoff Tate, und die ganze Atmosphäre des Kultalbums wird eingefangen.

…“Rebellion“ von Grave Digger: Das verliert im Bonfire-Gewand das ungezähmt Teutonisch-Barbarische. Dafür wird das im Original völlig reizlose „Heavy Metal Breakdown” endlich zu einem gescheiten Song.

Ein perfekter Party- und Autoreisesoundtrack, bei dem Bonfire erfolgreich ihre musikalischen Muskeln an ganz großen Klassikern erfolgreich getestet haben.

Tracklist

CD 1
01. Africa
02. Hold The Line
03. Rosanna
04. Man On The Silver Mountain
05. I Surrender
06. Stone Cold
07. Death Alley Driver
08. Black Masquerade
09. Burning Heart
10. Eye Of The Tiger
11. Caught In The Game
12. Doctor Doctor
13. Lights Out
14. Rock Bottom
15. Child In Time

CD 2
01. Jet City Woman
02. Silent Lucidity
04. Eyes Of A Stranger
04. Tears In The Rain
05. The First Time
06. Save Up All Your Tears
07. Hot Cherie
08. Dr. Love
09. Hallelujah
10. Rebellion
11. Heavy Metal Breakdown
12. Love Don’t Lie
13. I Wanna Be Loved
14. King Of Dreams
15. Frei wie die Geier
16. Erinnerung
17. Alt wie ein Baum

Besetzung

Alexx Stahl (Vocals)
Hans Ziller (Guitar)
Frank Pané (Guitar)
Ronnie Parkes (Bass)
Tim Breideband (Drums)

Internet
Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close