Burning Maja – Rock’n'Roll City

Written by Lazer. Posted in B, CD-Berichte

Tagged: , , , , , ,

Published on Juni 23, 2014 with No Comments

Band: Burning Maja
Titel: Rock’n'Roll City
Label: 7Hard Records
VÖ: Juni 2014
Genre: Hard Rock / Heavy Hardrock’n'Roll
Bewertung: 4/5
Written by: Lazer

Durch die Vorliebe für Hardrock der 70er und 80er Jahre, sowie des klassischen Heavy Metals, formte sich im Jahre 2011 die deutsche Band Burning Maja. Schon 2012 nahmen die Mannen rund um Vocalist Alex Scheid eine 4-Track Demo auf.

Burning Maja tourt seit Anbeginn ihres Bestehens durch unzählige Clubs und kleinere Open-Air Festivals in ganz Deutschland.

2014 veröffentlicht Burning Maja ihr Debüt-Album Rock’n'Roll City. Auf dem knapp 35 Minuten-Album packen die Jungs neun sehr rhythmische und rockige Tracks. Von Anfang an weiß man, um was es geht – Hard Rock, Rock’n'Roll und ehrlichen Heavy Metal fast in seiner Urform. In ihrer Bandbiographie schreiben sie, dass sie ihren eigenen Stil entwickelt haben, sie aber den Legenden des Hard Rocks treu bleiben. Das kann ich zu 100% bestätigen.

Burning Maja bringt auf dieser Scheibe alle Elemente des Hard Rocks unter. Sie können druckvollen Bass, sehr coole Gitarrensolis und rhythmisch sehr treibende Drums. Kurz – Burning Maja rockt voll fett.
Mit dem Titelsong Rock’n'Roll City zum Beispiel haben sie einen richtigen Kracher in bester Hard Rock Manier geschaffen.

Natürlich darf man meiner Meinung nach Tracks wie Lonesome Rider, Mouth Of Madness oder Raise Your Fist keinesfalls unerwähnt lassen. Zum Abschluss der Pressung zeigt Burning Maja dann – für mich persönlich – ihr Ganzes Können.

In Sad Life Hurts geht es gekonnt ruhiger zu, als in den Party-Krachern und mitreissenden Songs davor. Ruhig heisst hier aber keinesfalls lahm oder zäh, dieser Song hat eine wahnsinnig eingehende Gitarrenspur und definitiv tollen Flow.

Mein Fazit: Burning Maja rocken mit ihrem Debüt-Album Rock’n'Roll City ordentlich ab. Leider klingen mir zu viele Tracks auf der Scheibe etwas zu ähnlich. Aber die Jungs aus Deutschland haben definitv ihre eigene Linie und die ist gut. Wenn Burning Maja das hiergebotene auch live so rüberbringen kann, dann “Hut ab”. Diese Kombo hat auf jedenfall
Wiedererkennungswert – dieses Teil kann man auf alle Fälle kaufen.

Tracklist:

01. Lonesome Rider
02. Motorcycle Blues
03. Mouth of Madness
04. She’s a Lady
05. Case full of Weapons
06. Raise your Fist
07. Lady from Hell
08. Rock’n’ Roll City
09. Sad Life Hurts

Besetzung:

Alex Scheid – Vocals/Guitar
Martin Geisen – Bass/Backing Vocals
Mario Löhr – Drums
Mätti Lehnen – Guitar/Backing Vocals

Internet:

Burning Maja Website

Burning Maja @ Facebook

About Lazer

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Browse Archived Articles by

No Comments

Comments for Burning Maja – Rock’n'Roll City are now closed.