Band: Charing Cross
Titel: Sinspiration
Label: Fastball Music
VÖ: 2013
Genre: Melodic Hard Rock/Heavy Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Charing Cross? Mensch mit diesen Schweizern hätte ich nicht gerechnet dass diese mit einem neuen Machwerk daher schneien. Bereits das Debüt „We Are…“ hat bei mir alle Türen und Tore geöffnet und mich auf Lebenszeit begeistert. Na unter dem Motto gute Sachen brauchen eine längere Zeit steht man nach gut fünf Jahren nun auf der Matte und serviert uns das neueste Lebenszeichen in Form von „Sinspiration“. Weiterhin baut man auf den Sound im Fährwasser von Pink Cream69 und Edguy (Frühphase). Dieses Mal klingt man aber deutlich rockiger was aber dem Charme keinen Abbruch tut. Weiterhin rotiert dass Schweizer Kombination in Sachen Melodic Hard Rock/Heavy Metal gehörig und geizt nicht mit amtlichen Granaten für die Genre Fans. Bezüglich des Sounds und der Produktion gibt man sich Anno 2013 deutlich ungeschliffener. Weiterhin sind zwar glatte Melodien dabei doch die Veränderung tut den Stücken sehr gut und dadurch klingt man eben nicht so arg glatt poliert wie es leider viele Kollegen tun. Diese Rhythmik und der Sound passen einfach bestens und durch viele flockige Steigerungen spielt man sich, wie auch den geneigten Hörer in einen langfristigen Spielrausch aus dem es kein Entrinnen gibt. Hier werden alle Geschütze quer durch die Palette aufgefahren und das macht eben das gute Erscheinungsbild dieser Schweizer Formation auf. Im steten Wechsel werden mal mehr mal weniger die Zündungen zur Explosion gebracht. Auch im Bereich der stampfenden Rockrhythmen versteht man sich unglaublich viel zu bieten und ein Erscheinungsbild wieder zu spiegeln das einen ausklinken lässt. Keine Anstrengungen werden unversucht gelassen um wirklich alles zu geben und dass schon auf Platte, na wie sieht dann erst ein Live Auftritt aus. Die letzten Schweizer die das bei uns konnten waren definitiv Gotthard. Mit diesen haben sie nur im Entferntesten was zu tun, für das klingt diese Truppe zu kernig und weniger Rock lastig. Habe es schon erwähnt ein guter Schuss ist dabei, dennoch tendiert man deutlich mehr in den Metal Bereich. Hier wurde eine Händeübergreifende Fusion geschaffen, welche vor Hymnen, knalligen Granaten und stampfenden Mitrockern nur so prangt. Während wohl Edguy immer mehr eine Farce werden, stehlen meiner Meinung nach ihnen Charing Cross schon die Show. Hier wird nicht gelutscht bis zum letzten Tropfen, nein kernig und mit viel Ausgewogenheit wird in den Kampf gezogen. Der Punktesieg ist ihnen gewisse, genauso wie meine ewige Treue, denn mit diesem Meisterwerk haben es Charing Cross erneut geschaffen meinen Puls ordentlich vor Aufregung zu erhöhen.

Fazit: Ein Melodic Hard Rock/Heavy der sich gewaschen hat. Man mag zwar Parallelen zu den genannten Bands entdecken, diese werden aber durch viele eigene Akzente komplett in den Hintergrund gedrängt. Im Vordergrund steh einfach eine Party Mucke, wie auch einige sanftere Stücke, welche für die Ewigkeit geschaffen sind.

Tracklist:

01. Miracle Man 03:59
02. Fallen Angels 03:59
03. Twilight Zone 03:37
04. Alone 05:43
05. Road to Nowhere 03:53
06. Coming Home 04:09
07. Handful of Pain 04:04
08. H8 06:02
09. Thrill Me / Kill Me 03:14
10. Hell on Wheels 03:36
11. Wild Honey 04:45
12. Twisted Mind 05:07
13. Ashes to Ashes 07:40

Besetzung:

Peter Hochuli (voc)
Pascal Zwyssig (guit)
Andy Dormann (guit)
Markus Flury (bass)
Riodi Halter (drums)

Internet:

Charing Cross Website

Charing Cross @ MySpace

Charing Cross @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close