Fateful Finalty – Mankind

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, F

Tagged: , , , , ,

Published on Oktober 03, 2017 with No Comments

Fateful Finalty – Mankind

Band: Fateful Finalty 
Titel: Mankind
Label: Fastball Music
VÖ: 15.09.17
Genre: Thrash/Power Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Fateful-Finalty-Mankind-album-artworkDie deutschen Power/Thrasher, Fateful Finalty, sind mir seit ihrem fulminanten Vorgängeralbum „Battery“ in guter Erinnerung geblieben. Die Jungs haben mich da doch glatt mit offener Kinnlade sitzen gelassen und selbstredend fragte sich meine Wenigkeit, ob man dies mit dem neuesten Silberling weiterhin halten konnte. Geradezu fiebrig legt meine Wenigkeit das neueste Unding der German Power/Thrasher in den Player. Es ist gottlob alles beim Alten geblieben und die Formation nährt nach wie vor an einer guten Mischportion, welche sie wunderbar zu Protokoll bringt.

Erneut greift die Band standesgemäß in die Trickkiste, welche unmissverständlich etliche Ingredienzen von Testament verbirgt. Da meine Wenigkeit ein absoluter Freak dieser amerikanischen Vertreter ist, so kann man nach wie vor mein Herz zu einem sehr hohen Pulsschlag führen. Prächtige Melodien, schmucke Groove Attitüden und kernige Thrash Einlagen machen im Triumvirat abermals viel Laune und animieren bestens die Nackenmuskulatur.

Spielerisch zeigt man vielen Kollegen, wo man den Nagel einschlägt und dies mit einem enormen Wums und einer nachhaltigen Kraft. Songwriter-Technisch serviert man ein ausgezeichnetes Konglomerat, sodass man wissentlich einige Szeneurväter als Einfluss finden wird, man dennoch lange braucht, bis man dahinterkommt. Dies liegt an der Eigenständigkeit mit der man fungiert, das war beim Vorgänger bereits geradeso und nicht minder begeisterungswürdig greifen die Ruhpottler bei diesem Silberling mit viel Kraft in die Saiten.

Eine gekonnte Thrash Flegelei in einem Mischkleid, bei dem man alte Szeneveteranen, wie desgleichen Fans neueren Datums für sich vereinnahmen kann. Die Stärken der Truppe sind bekannt und selbige macht zu keinem Zeitpunkt keinen Hehl um ihre Technikbegabung bzw. hält Reserven zurück. Vom Fleck weg werden alle Geschütz zu einer Feuerkraft zum Einsatz gebracht, sodass man sich kaum satt hören kann, an den Granaten, die man mit viel Kraft zum Einschlag bringt. Harte Songstrukturen und Melodieläufe sind eine massive Einheit und machen im Gleichklang viel Wirbel, sodass man die Wände gekonnt zum Beben bringt.

Der Spaß an der Sache und dies mit vielen Blut-geleckten Attitüden ist nach wie vor das Konzept der Band und dies bringen sie beim neusten Silberling superb zum Ausdruck!

Fazit: Fateful Finalty drehen mit „Mankind“ enorm den Power/Thrash Metal Spieß welchen sie tief ins Fleisch bohren.

Tracklist:

01. Intro
02. Autonomous
03. Now More Than Ever
04. Mouth Plug Money
05. Blind Eyes
06. Forsaken
07. Killed Alive
08. Savage
09. Deadpan
10. Fear Of The Unknown
11. Soil Soaked Blood
12. The Evil In Man
13. Rampage
14. Plaque In The Rain

Besetzung:

Simon (guit & voc)
Patrick (guit & voc)
Mischa (drums)
Philipp (bass)

Internet:

Fateful Finalty Website

Fateful Finalty @ Facebook

Fateful Finalty @ YouTube

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by