Band: HAGL
Titel: Lenket til Livet
Label: Folter Records
VÖ: 30.03. 2015
Genre: Norwegian Black Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: JoKer

Aus dem Ursprungsland des Black Metal, Norwegen, beschert uns das Label Folter Records etwas ganz besonderes, das Fans von klassischem Black Metal mit Sicherheit jubeln lassen wird. HAGL, mit ihrem neuen Album Lenket Til Livet in den Startlöchern, wurden Malphas – Guitars & Bass, Sorath – vocals & Gheist – Drums, im Jahre 2011 das erste mal auf die Black Metal Gemeinde losgelassen. Das erste mal? nein zumindest gemeinsam, die einzelnen Bandmitglieder sind nämlich noch in anderen Projekten aktiv, Nämlich BEASTCRAFT, ENDEZZMA und VULTURE LORD.

Das Debüt Lenket Til Livet liegt in meinem Player und ich will euch nicht länger auf die Folter spannen. Schon Askefast lässt bei der ersten Sekunde keinen Zweifel, dass hier Black Metal Pioniere der klassischen Front an der Dunklen Metalfront kämpfen. Der Dreivierteltakt im langsamen Tempo, lässt das Unheil seinen Lauf nehmen. Gitarrist und Bassist, sind auf einem Top-Level und der Sänger kommt direkt aus der Hölle. Zumindest könnte man dies Denken. Black Metal gibt es heute vieles, natürlich auch viel gutes, aber das hier sticht wirklich aus der Masse der Black Metal-Bands hervor. Auch hinsichtlich der Riffs und des Arrangements, wurde nichts, aber auch gar nichts dem Zufall überlassen. Das merkt man auch auf dem brachial-gewaltigen Den Sorte Porte, der mit Double-Bass Drum so mächtig schwarzen Staub aufwirbelt und eure Seelen in ein tiefes Loch ziehen wird. Da wird der Anspruchsvolle Hörer mit Black vom feinsten verwöhnt. HAGL verstehen ihr Handwerk und bauen eine Atmosphäre auf, die es in sich hat! Das schaffen sie auch noch auf dem Dritten Titel Ulvehyrde zu toppen! Konstant bleibt der Klang zwar exakt derselbe, aber man hat sich wahrlich Gedanken um die Umsetzung der Songs gemacht. Düstere Riffs, treibende Drums und ein kräftiges Bassspiel, werden vom unheilvollen Guttural-gesang des Fronters aus den Boxen gefegt und verwandeln den Hörraum in ein Hoffnungsloses schwarzes Nichts, indem es nur dich und diese Band gibt, die dich in ihren Bann zieht. Fra Kulden Til Flammene (17), wirkt emotional, ja fast schon Gefühlvoll, wenngleich Düster verglichen mit den vorhergegangenen Songs. Eine Akustikgitarre stimmt ein und bereitet euch auf die Death Metal Apokalypse vor. Und auch hier gibt es mal wieder Black Metal auf die Mütze, wie er Bass-, Drum- Rhythmusgitarren und Gesangtechnisch nicht besser sein könnte. Ein ganz besonderes Häppchen ist das kurze, magisch-mystische Solo der Leadgitarre. Super umgesetzt der Titel! Auch Helvete Ligger SÜ I Lende und Ondskapt können voll und ganz überzeugen! HAGL verstehen es, wie man richtig guten BM macht – BOCKT!

Ein langes Feedback der Gitarre, bildet die ersten Takte des darauffolgenden Stücks Liksoek. Wie auch zuvor, haben HAGL die bedrückende Stimmung wahrlich gut umgesetzt. Doch leider kann der schleppende Song erstmal so richtig nerven und die Ermüdungserscheinung macht sich bereits nach dem ersten Hören breit, wobei man sich denkt, wenn der Song denn endlich vorbei ist. Leider konnte hier nichts so ganz punkten. Vielleicht sollte der Gesang hier das Hauptaugenmerk sein. Dies nützt aber nichts, wenn man das auf dem Song gesungene ohnehin nicht hören kann. Auch die geilen Klangeffekte täuschen nicht darüber hinweg, dass dies hier eine Mittelmäßige Leistung ist. Schade. Dafür machen HAGL mit Sjelefiend alles wieder Perfekt richtig. Im Mid-Tempo kehren die norwegischen Black Metaller wieder zur gewohnten stärke zurück und haben hierbei mal wieder einiges in Petto! Rock ON! Getreu nach dem Motto es kann nur besser werden, kommt dann Vardogn auch schon aus den Speakern. Vier Sekunden stelle, werden durch eine Hammer, simple, aber effektive Rhythmusgitarre getragen. Die sphärischen Klänge im Hintergrund machen das ganze mal wieder umso darker und Alptraumhafter. Die Disharmonie ist mal wieder allgegenwärtig. Natürlich ist Speed nicht unbedingt die Stärker der Band, aber das braucht’s auch nicht immer unbedingt. Ihr Sound macht großen Black Metal Vorbildern Konkurrenz. Und so war auch dieser Track wieder ein Treffer voll ins schwarzmetallische.

Endelikt ist das letzte Stück auf einer wahrlich guten Black Metal Produktion der klassischen Machart. Auch hier hat die Band nochmal alles fantastisch-richtig gemacht! Und so ein Black Metal Album erschaffen, dass ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen dürft! – Für jeden BM Fan ein Pflichtkauf!

Tracklist:

1. Askefast
2. Den Sorte Porten
3. Ulvehyrde
4. Fra Kulden Til Flammene
5. Helvete Ligger Så I Lende
6. Ondskapt
7. Liksøk
8. Sjelefiende
9. Vardøgn
10. Endelikt

Besetzung:

Malphas – guitars, bass and mellotron,
Sorath – vocals,
Gheist – drums,

Internet:

HAGL @ Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close