Haunt (U.S.) – If Icarus Could Fly

Haunt-If-Icarus-Could-Fly-album-cover

Band: Haunt (U.S.)
Titel: If Icarus Could Fly
Label: Shadow Kingdom Records
VÖ: 17/05/2019
Genre: Hardrock/Heavy Metal
Bewertung: 3.5/5

Nicht viel mehr als ein halbes Jahr ist es her, da durfte ich das Debüt-Album „Burst Into Flame“ besprechen. Was ich damals gelobt und kritisiert habe, gilt genauso für dieses sehr schnell nachgeschobene Zweitwerk: Zwischen Hardrock und klassischem NWOBHM gelegene Songs, die im Stil von Bands wie CAULDRON oder GRIM REAPER leicht ins Ohr gehen, aber sich nicht ausreichend voneinander abheben.

Somit stimmt im Hause HAUNT einmal mehr das (gezielt altbacken produzierte) Gesamtkonzept, aber all das noch so solide-gute Handwerk kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass „If Icarus Could Fly“ eine weitere Scheibe ohne nennenswerte Highlights ist.

Fazit: Nostalgie-Metal ohne eigenen Drive und Ideen, aber gekonnt die 80er beschwört. Es steckt durchaus Magie in dieser Scheibe, aber sie wirkt nicht über die Rotationszeit hinaus.

Tracklist

01. Run and Hide
02. It’s in My Hands
03. Cosmic Kiss
04. Ghosts

05. Clarion
06. Winds of Destiny
07. If Icarus Could Fly
08. Defender

Besetzung

Trevor William Church (Vocals, Guitar)
John Tucker (Backing Vocals, Guitar)
Taylor Hollman (Bass)
Daniel (Wolfie) Wilson (Drums)

Internet
Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close