Band: Haven
Titel: Shut Up And Listen
Label: ROAR Rock of Angels Records
VÖ: 2016
Genre: Heavy Metal/Hardrock
Bewertung: 3/5
Written by: Lex

“Shut Up And Listen” wildert zum allergrößten Teil im Revier des glorreichen 80er-Hardrocks, legiert diesen Sound aber immer wieder mit der ein oder anderen Schicht traditionellen bis moderneren Metals.

Was für den einen spannend ist, ist für mich eher schade: Der Opener “Criminal” beispielsweise liefert guten 80ies-Rock mit einer Prise Haarspray, wie man sich das nur wünschen kann. Der Metal-Faktor dagegen mit seinem Blockbuster-Riffing und Kreischanlagen wirkt auf mich wie ein lästiger Fremdkörper im Grundgerüst, der mir die meisten anderen Songs vergällt.

Haven sollten in Zukunft ihre Stahlkrücken in den Hades schmeißen und gnadenlos treu zum Haarspray stehen, dann wär das nächste Album bei gleichem Songwriting-Niveau auf jeden Fall vier Punkte wert.

Tracklist:

01. Criminal
02. Land Of Desolation
03. Hysteria
04. Catch
05. Gone
06. Balls
07. Living Our Dream
08. Shot From Behind
09. Licking On The Wall
10.Warlord Warrior

Besetzung:

Patrick Cross (Vocals, Guitars)
Mark Hosri (Guitars)
Jay (Bass)
Mr (Drums)

Internet:

Haven Website

Haven @ Facebook

Haven @ Twitter

Haven @ YouTube

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close