High Heeler – Force and Finesse

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, H

Tagged: , , , , ,

Published on Oktober 17, 2015 with No Comments

Band: High Heeler
Titel: Force and Finesse
Label: Swords and Chains Records
VÖ: 31.10.15
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Beim Blick auf das Promo Foto und das Coverartwork der Wiener Heavy Metal Truppe High Heeler denke ich unvermindert an Bands wie Speed Limit zu ihrer Gründungsphase. Spandexhöschen und ein Retrocoverartwork. Dennoch ist die Truppe nicht in 80ern entstanden, sondern hat sich 2000 gegründet. Somit auf den Pfaden ihrer alten Helden? Hier kann die Antwort nur ganz laut JA heißen.

Bis dato gab es noch kein längeres Lebenszeichen der Truppe, fragt man sich schon warum. Nun gut ist auch egal, denn mit dem Full Length Debüt servieren euch die Wiener Heavy Metaller einen Querschnitt des 80er Metal. Das man hierbei und das steht wohl außer Frage, dermaßen stark Kult Bands des Metal aus der Alpenrepublik a la Speed Limit oder U4 raus hört, lässt drauf hoffen, dass es wohl noch andere Kollegen gibt, welche die alten, österreichischen Metal Traditionen hochleben lassen.

Somit klingt man einfach nicht wie jede andere Retroband, sondern versteht es durchaus, hier sehr spitzfindig eine österreichische Retrovariante zu bieten. Ob gewollt oder auch nicht, gelungen ist es und das erfreut einen doch sehr.

Das sehr Rifflastige 80er gut umgemünzte Material rattert gekonnt und verleiht jedem Old School Heavy Metal ein breites, zufriedenes Grinsen. Die Traditionen gut bewahrt klingt alles etwas rauer und nicht überproduziert. Ganz im Sinne des Spirit, wenngleich man durchaus hier viel Staub aufwirbelt, auch mit einer nicht so glatten Produktion. Herrlicher Charme der unter die Haut geht und jedem 80er Metal Fan gefallen wird, vor allem jene die eben Vinylscheiben alter, österreichischer Vorreiter des Metal zu Hause haben.

Dies mag vielleicht angesichts etlicher Kollegen quer über den Ball etwas abgelutscht an sich klingen, doch das Album schallt kräftig und zaubert eine gekonnte, schneidige Heavy Metal Runde in die heimischen vier Wände. Es erfreut einen da schon, wenn es wieder Truppen aus der Alpenrepublik gibt, welche auf den alten Sound bauen, es aber unterlassen vielen Heavy Dinosaurieren nach zu eiern.

Fazit: Toll aufgemachter Retrorundling, welcher einen auf die Spuren des österreichischen Heavy Metal der 80er bringt. Man muss nicht unbedingt die alten Sachen abstauben, nein mit High Heeler bekommt man eben einen frischen Act, welcher für eine gute, hochwertig Unterhaltung sorgt.

Tracklist:

01. The Fifth Season 04:06
02. Enigma 04:46
03. Au Revoir 04:38
04. Axe in Hand 04:38
05. Misery 03:53
06. Midnight Angel 05:42
07. Metal Obsession 04:28
08. The Touch 05:18
09. (The Rise and Fall of the) Iron Topredo 05:59

Besetzung:

Dynamike (drums)
C.C. Stiletto (guit)
Andee Overtone (guit)
Poison Poser (voc & bass)

Internet:

High Heeler Website

High Heeler @ Facebook

High Heeler @ MySpace

High Heeler @ Reverbnation

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by

No Comments

Comments for High Heeler – Force and Finesse are now closed.