HOLTER – Vlad The Impaler

HOLTER-Vlad-The-Impaler-album-cover

Band: HOLTER
Titel: Vlad The Impaler
Label: Frontiers Music S.R.L.
VÖ: 09/11/2018
Genre: Melodic Metal
Bewertung: 4/5

Geboren wurde dieses HOLTER Projekt als einmalige musikalische Extravaganz der beiden norwegischen Metal- und Hardrock-Giganten, Trond Holter (ex-Wig Wam, JORN) und dem fulminanten Sänger Jørn Lande. Die Zeit hatte gezeigt, dass sich diese Dracula Rock Opera Projekt nun zu einem regelmäßigen musikalischen Projekt mit Gitarrist, Produzent und Songwriter Trond Holter am Steuer entwickelt hat.

Der Titel des neuen Albums sagt es bereits aus, die Dracula Geschichte wird weiterhin ausgeweidet auf Teufel komm raus. Demgegenüber steht das musikalische Konzept, sicherlich nicht neu, im Kontrast dazu total prächtig ausgebaut und erfrischend in Szene gesetzt.

Heavy Metal in all seinen Sparten passt gut mit Horrorthematiken zusammen. Wenngleich ich sagen muss, im symphonischen Bereich klingt es weitaus mehr nach musikalischem Theater und schlussendlich kleinen Einlagen der Musical Szene.

An sich keine schlechte Sache kommt im Gegensatz dazu darauf an wie die Vortragenden es umsetzen. Für den totalen Splatter Fan ist dies nichts keine Frage, der steht auf ausweiden und schöne blutige Schlachtereien, selbst in der Musik.

Jene, welche sich mit Hintergründen der alten Gruselgeschichte beschäftigen sind weitaus heikler und brauchen eine gut abgestimmte Variation. Dies bieten HOLTER auf dem Album „Vlad The Impaler“.

Erinnern tut das musikalische Konzept stark an eine weitaus weniger Metal Oper ausgelagerte Facette. Zick Parallelen sind in Richtung AVANTASIA gelegt und das gut umgesetzt worden, ohne dass der Hörer sogleich kreischt, hatten wir eh schon ist somit eine blanke Kopie.

Das Album baut auf die erste Eröffnungssalve, die ist dermaßen heftig, sodass die Mitwirkenden ordentlich in den Bann für solche Horror Metal Themen im symphonischen Metal Bereich zeihen. Unerbittlich wird eine gekonnte Mischung aus Musical artigen Einlagen und prächtigen Symphonic Metal Einlagen geboten. Darüber thront Nils K. Rue der einmal mehr vollends das Gesangszepter schwingt. In bester Manier stiehlt er sogar streckenweise Landsmann Jørn Lande die Show. Allerdings

Die musikalische Gesamtleistung ist mit zeitgenössischen Power Metal verflochten worden und darüber legte der Mastermind einen ausgezeichneten Symphonic und Melodic Teppich. Nicht überladen und stets mit guten Querverstrebungen versehen geht dies schwer in Ordnung.

Er hat genau die richtige Mischung der Bandbreite und Technik, zusammen mit einem guten Gefühl für Melodie für dieses Album gefunden.

Fazit: Eine superb vorgetragene Horror Story mit der Thematik Dracula im Symphonic Power Metal!

Tracklist

01. The World`s On Fire
02. Awakened
03. Drums Of Doom
04. The Last Generation
05. I`ll Die For You

06. Shadows Of Love
07. Without You
08. Under My Skin
09. Vlad The Impaler
10. Save Me Part II

Besetzung

Nils K Rue (voc)
Eva Iselin Erichsen (voc)
Trond Holter (guit)
Bernt Jansen (bass)
Per Morten Bergseth (drums)
Erling Henanger (keys)

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close