Band: IRON BASTARDS
Titel: Fast & Dangerous
Label: F.D.A. Rekotz
VÖ: 09.12.16
Genre: Rock´n´Roll
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

IRON BASTARDS - Fast and Dangerous album artworkWir kacken auf jeden Trend und sind ungemütlich prollig. Lemmy ist nicht nur unser Gott, sondern er ist eine Lebensphilosophie oder eine Religion. Dies denken sich wohl die Straßburger Iron Bastrads. Diese eisernen Bastardos haben es mächtig in sich. Sie mögen sicherlich nicht zu den innovativsten Bands gehören, bieten aber mit ihrem Fast Rock ’n’ Roll genau das richtige als Hommage für Motörhead und Konsorten. Angepisst, prollig und vorliegend richtig Assi mäßig wie man es nicht aller Tage zu hören bekommt.

Dass man hierbei etwa in Verlegenheit sprechen könnte, von einer Motörhead Cover Combo sei hier die Rede ist sofort zu dementieren. Natürlich liegen alle Parallelen dar, wenngleich man sich durchwegs eigenständiger präsentiert. Man frönt dreckigem Rock ’n’ Roll und rotiert ordentlich dahin. Die Whiskey-getränkte Stimme des Fronters ist wahrlich toll und für alle Verehrer von Lemmy. Klingt der doch wie ein junger Ableger. Gekonnt will ich sagen, denn versucht haben sich an seinem Organ ja vorangehend viele, scheiterten ungeachtet
gelinde gesagt kläglich.

Die musikalische Umsetzung mag nicht unbedingt originell klingen, geht dahingehend als gekonnte Partymucke locker ins Gehör. Man könnte nun meckern über Eigenständigkeit und so weiter. Dass wollen die Jungs sowieso nicht, sie pfeifen auf jeglichen Trend und spielen lieber dass, für dass sie ihr Leben ausgerichtet haben. Schöner Assi Rock ’n’ Roll mit etlichen Knalleffekten. Die Söhne von Motörhead? Meiner Meinung nach trifft dies durchaus zu und bloß, weil man dem Rock ’n’ Roll Gott frönt heißt dies nicht, dass wir es hier mit einer billigen Version zu tun haben. Das Trio hat Potential und ist ein toller Ponton zur genannten Rock ’n’ Roll Größe.

Fazit: Wie eine aufstrebende Fast Rock ’n’ Roll Mischung zu klingen hat unterbreiten uns die Straßburger sehr gut. Freilich wird man mit dem Finger hinzeigen und sagen, ihr klingt wahrhaftig uneingeschränkt nach Motörhead! Na und? Wenn es andere Kapellen nahezu Ansatzweise ebenso hinbekommen, wie diese Jungs dann wäre das schon ein Geniestreich. Geil gemachte Mucke die zur Rock ’n’ Roll Party einlädt!

Tracklist:

01. Fast & Dangerous
02. The Code Is Red
03. Rock O‘ Clock
04. The Princess & The Frog
05 Our Of Control
06. The Wise Man
07. Born On The Wrong Side
08. Sarcasm
09. Ballbreaker Number One
10. The Snake In The Sky
11. Vintage Riders

Besetzung:

David Bour (voc & bass)
David Semler (guit)
Anthony Meyer (drums)

Internet:

IRON BASTARDS Website

IRON BASTARDS @ Facebook

IRON BASTARDS @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close