Band: King Company
Titel: One For The Road
Label: Frontiers Music SRL
VÖ: 26.08.16
Genre: Hard Rock
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

Wüsste es man nicht, aufgrund des Beipackzettels des Albums „On For The Road“, so würde man denken die Formation King Company sei eine amerikanische Truppe. Sie stammen aber aus Finnland, servieren aber ein Rockalbum der erdigen Art und Weise, welches aufgrund der musikalischen Ausrichtung vermehrt den traditionellen, amerikanischen Sektor ansteuert.

Gleich beim Start werden aber auch einige Querverweise etlicher Breaks und Keyboardlinien in Richtung Deep Purple serviert. Diese werden aber dennoch dominant vom Ami Rock oftmals übertönt. Mirka „Leka“ Rantanen (Raskasta Joulua, Warmen, ex-Thunderstone, ex-Kotipelto) hat sich einiges von seinen Vorreiterbands mit ins Boot geholt. Man muss aber gleich sagen, dass hier nicht eine Ausschlachtung stattgefunden hat. Vielmehr gibt es einige Einflüsse, welche doch eigenständiger umgesetzt wurden.

Aufgrund der Mitwirkung bei Warmen weiß man eigentlich in etwas was einen erwartet. Auch hier muss man sagen, bis zu einem gewissen Grad, denn die neue Formation nährt durchaus von vielen, eigenen Melodien. Sicherlich jetzt nicht die großartige, spektakuläre Unterbringung, aber man muss schon den Jungs einen zu Gute halten, sie rocken gekonnt. Auch wenn man dies eben eher im bereits sehr bekannten Marschtakt tut.

Bedeutet, so großartige Überraschungen braucht man nicht erwarten, wer aber eine gut durchdachte, amerikanische Rockausrichtung liebt, der kann mit diesem Material der Finnen sicherlich nichts falsch machen.

Was zu Beginn des Albums noch sehr erdig rockend war, wird bis zur Mitte des Albums immer mehr in den melodischen Sektor gedrängt, wo man auch vor einigen symphonischen Allüren nicht halt macht. Hier liegt leider auch der Knackpunkt. An sich ja eine tolle Sache, klingt das Ganze bis zum Ende hin immer mehr nach La, La, La Melodic Metal aus dem skandinavischen Sektor. Weiters auch nicht spektakulär, aber leider einfach total überrannt von anderen Kapellen aus Finnland.

Fazit: Sicherlich ein gutes Potpourri aus Melodic Metal, Hard Rock und Melodic Rock. Der Grundgedanke mag auf dem Papier recht interessant geklungen haben. Bei der Umsetzung kommen aber keine Mitreißer oder Überraschungen hervor und so schippert das Album einfach so dahin.

Tracklist:

01. One For The Road
02. Shining
03. In Wheels Of No Return
04. Coming Back To Life
05. No Man’s Land
06. Farewell
07. Wings Of Love
08. Cast Away
09. Desire
10. Holding On
11. One Heart

Besetzung:

Pasi Rantanen (voc)
Antti Wirman (guit)
Jari Pailamo (keys)
Time Schleifer (bass)
Mirka Rantanen (drums)

Internet:

King Company Website

King Company @ Facebook

King Company @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close