Band: Manowar 
Titel: Warriors Of The World
Label: Magic Circle Entertainment
VÖ: 2013
Genre: Heavy/Power Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Thorsten Jünemann

MANOWAR (USA) – Warriors Of The World -10th Anniversary Remastered Edition
(MAGIC CIRCLE ENTERTAINMENT)
Release: June, 28th 2013; Jewelcase, Download;
Real True Heavy Metal

Aus sentimentalen Gründen und viel Freude am Knöpfchen drehen, präsentieren MANOWAR ihr Album „Warriors Of The World“ nun zum 10jährigen Jubiläum der Erstveröffentlichung, remastert und mit einem Live-Bonustrack.

12. House Of Death – Recorded live at O2 Academy in Birmingham, England, 03/27/2011

Jetzt klingt alles noch viel besser, lauter, härter, schöner, besser, härter,….

Lt. Aussagen Joey DeMajo´s, wird auch derzeit an einem neuen Live-Album geschraubt, aber die Erinnerung daran, daß MANOWAR mit diesem Album eigentlich erst so richtig kommerziell durchstarteten, wollte er mit diesem „sensationellen“ Klang-und Soundmonster (VORSICHT: Sarkasmus!!!) krönen und uns diesen besonderen Bonustrack nicht vorenthalten.
Man kann von MANOWAR halten was man will…die Einen finden´s peinlich, die anderen göttlich, die nächsten überflüssig, wieder ganz andere meinen die älteren Werke wären die einzig wahren Bringer, während ganze Spezies behaupten dass sie erst seit diesem Album die wahren Könige sind und für sie sterben würden!

Meine Meinung:
MANOWAR haben nicht nur für peinliche Momente gesorgt sondern sind trotz der weltweiten musikalischen Veränderungen in den letzten Jahrzehnten immer ihrer selbst und dem „wahren Heavy-Blut-amSchwert-Metal“ treu geblieben.
Seit „Warriors Of The World“ verbesserte sich der Sound etwas und man legte eine kommerziellere Struktur vor, denn seitdem kennt MANOWAR JEDER, der mit Metal zu tun hat, und auch nicht mit zu tun hat… (Stefan Raab und andere TV-Formate)!

Aber ich kann trotz der vielen Häme und dem Sarkasmus auch nicht behaupten, dass sie jemals wirkliche schlechte Arbeit ablieferten. Wenn man z.B. erkennt, dass einige Album mehr als Metal-Hörspiele zu verstehen sind, dann haben sie das erstklassig hinbekommen, denn von „irgendwo her“, kommt der Erfolg der ihnen recht gibt, ja nicht-MANOWAR verkauft sich weltweit wie geschnitten Brot!

Und irgendwie scheint jeder sein ganz persönliches Lieblingsalbum zu haben, denn für mich ist „Kings Of Metal“ ein Heiligtum in Sachen True Metal, welches alle Referenzen der Band vereint und gekonnt ausspielt!

Von mir gibt es 4/5 Punkte für ein Album, was bereits vor 10 Jahren erschien und nun etwas aufgepumpter klingt sowie einen neuen Bonustrack hat, weil ich es vor 10 Jahren nicht reviewen konnte und das Songmaterial in Sachen „True Metal“ das Prädikat: Sehr gut verdient hat.

Neue Fans können MANOWAR damit nicht rum reißen, aber für die unzähligen Jäger, Fans und Alles-Sammler der Band ist das wieder ein gefundenes Fresschen….

Tracklist:

01. Call to Arms
02. The Fight for Freedom
03. Nessun Dorma
04. Valhalla
05. Swords in the Wind
06. An American Trilogy
07. The March
08. Warriors of the World United
09. Hand of Doom
10. House of Death
11. Fight Until We Die

Bonus:
12.  House Of Death – Recorded live at O2 Academy in Birmingham, England, 03/27/2011

Besetzung:

Eric Adams (voc)
Karl Logan (guit)
Joey DeMaio (bass)
Donnie Hamzik (drums)

Internet:

Manowar Website

Manowar @ Facebook

Manowar @ Last FM

Manowar @ MySpace

Manowar @ Reverbnation

Manowar @ Twitter

Share.

About Author

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close