Band: MASTER
Titel: AN EPIPHANY OF HATE
Label: F.D.A REKOTZ
VÖ: 29.01.2016
Genre: Old School Death Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Mayhemer

MASTER muss ich nicht mehr vorstellen. Die Band rund um Mastermind und Bartträger Paul Speckmann befindet sich nun in ihrem 33 Jahr und ist immer noch taufrisch wie in den Anfangstagen. Seit einigen Jahren lebt der Amerikaner in Tschechien und genießt sein Leben als Vollblutmusiker indem er dauernd auf Tour ist und nebenbei noch ein Album nach dem anderen einprügelt. Mit den beiden Tschechen Alex Nejezchleba und Zdenek Pradlovsky hat er kompetente und äußerst fähige Mitstreiter gefunden, die dieses geniale Urgestein mit Namen Master am Laufen halten.

Ich war mit meiner Band und  Master im Oktober 2014 auf deren „The Witchhunt“ -Europatour und da durfte ich die Jungs persönlich kennenlernen. Neben dem Unterhaltungswert dieser Tour merkte man auch ganz schnell, dass Paul ein nachdenklicher, politisch interessierter und vor allem äußerst zuvorkommender Metaller ist, der allabendlich jeden Club in Grund und Boden stampfte und ans Aufhören nicht mal ansatzweise denkt. Ach ja: Starallüren fehl am Platze, denn wer sich selbst jeden Abend hinter den Merchstand klemmt und mit den Fans auf Augenhöhe quatscht (ja, Paul nahm sich für jeden einzelnen Fan Zeit), der ist ein Held in dieser schnelllebigen Zeit. Es war mir eine Ehre ihn und seine Mannen kennenlernen zu dürfen.

Aber jetzt zum neuesten Output „AN EPIPHANY OF HATE“, welches in wenigen Tagen auf den Markt kommt. Das Äußerliche wurde von dem Künstler Mark Cooper gestaltet. Und der Inhalt von Paul himself. Ja, aber wie klingt denn jetzt das 13. Full – Lenght Album der Bandgeschichte (Demos, Splits, EP´s und Singles nicht mit eingerechnet)??

WIe immer. Es klingt wie ein amtliches Old-School Death Metal Album. Es treibt und verlangt von deinem ganzen Körper mitzugehen. Du musst Headbangen, denn das gesamte Album macht Laune. Es ist abwechslungsreich innerhalb seiner Death Metal Grenzen. Es gibt nur wenige Mid-Tempo Passagen, meistens handelt es sich um ein Uptempo Album, aber wenn es mal „ruhiger“ zugeht, dann wurde dies sehr intelligent eingewoben. Das Riffing ist grandios und das Songwriting ist hervorragend. Viele junge Bands schaffen es nicht, deren Material so sauber und fehlerfrei einzuprügeln, wie es Master schafft.Auch lyrisch mag es zu begeistern. Es handelt sich hier nämlich nicht um plakative 08/15 – Texte. Das freut mich persönlich. Dank gebührt. Somit alles in allem ein Werk, dass zu einem weiteren Referenzwerk werden kann.

Die Produktion ist sehr gut. Klingt fett und vor allem sehr klar. Ich höre die einzelnen Instrumente gut heraus. Es entsteht zu keiner Zeit ein verwischter Eindruck. Glaskare Produktion. Das Album funktioniert nämlich laut und leise. Gut gemacht.

Eines ist garantiert: Die Songs werden live funktionieren. Alle 10 Songs können live 1 zu 1 umgesetzt werden und das wird die Fans freuen. Ganz bestimmt. Für Gut befunden. Daumen hoch. Rock on.

Tracklist:

01. Subdue The Politician
02. Fiction Soon Becomes Reality
03. Face Your Fear
04. Just Be Yourself
05. Just Take My Right Arm
06. An Epiphany Of Hate
07. It’s Clearly Eden
08. The People Of The Damned
09. Senses All Will Be Controlled
10. Red Alert

Besetzung:

Vocals, Bass: Paul Speckmann
Guitars: Alex “93” Nejezchleba
Drums: Zdenek Pradlovsky

Internet:

MASTER Website

MASTER @ Facebook

MASTER @ MySpace

MASTER @ Reverbnation

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und Under The Bloodred Sun mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close