Band: Matt Boroff
Titel: Grande Delusion
Label: Panta R&E/Rough Trade/Noisolution
VÖ: 30.09.16
Genre: Alternative/Desert Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Weit war die Reise von Matt Boroff, nämlich von New Jersey nach Österreich. Wer den Klangmeister nicht kennt und vor allem an klanglichen Ergüssen interessiert ist, welche mit Filmwerken von David Lynch und Quentin Tarantino kokettieren, der sollte wohl mit diesem Künstler seinen täglichen Bedarf abdecken können. Zu solch einer Runde muss man durchwegs aufgelegt sein, obendrein wird der reinrassige Metaller oder Rockliebhaber nicht schlechtweg Interesse daran finden, allerdings jene, welche sich als Riege der Tellerrandgucker bezeichnen.

Persönlich bin ich auch nicht unbedingt der Fan solcher Unterfangen, man muss freilich schon sagen, dass Material hat einfach etwas. Nicht nennenswert langatmiger und mit vielen leidenschaftlich schrulligen Sounfacetten versehen, aber im Gesamtkonzept muss man dem guten Matt eines sehr hoch anrechnen. Er schafft es mit seiner Art der Musik eine breite Palette an Musikliebhabern vor den Player zu zerren. Dort wird man zudem verharren und gebannt dem Lauschen, was sich der nunmehr in Österreich lebende Musiker hier ausgedacht hat.

Viele Interesse weckende Klangfacetten wurden zu einer leicht progressiven Linie verwurstet. Dabei klingen die Stücke aufgrund der außerordentlich guten Produktion ausnehmend fett und man kommt nicht einmal auf den Gedanken den Skip Button zu drücken. Eher im Gegenteil, aufgrund der überdies vielschichtigen Soundeinfädelungen ist man drauf und dran den Hörer in einen steten Sog mitzuziehen.

Nichts für schwache Gemüter, im Kontrast dazu beiläufig nicht zu komplex. Die Songs brauchen ein klein bisschen, im Gegenzug dazu kann man sie ruhig wirken lassen, denn das Endergebnis spricht definitiv für sich.

Fazit: Eine breite Palette an progressiven und etlichen Rockelementen wurde hier zu einem durchaus experimentellen Soundwerk zusammengezimmert. Bestes Klangmaterial für die Tellerrandgucker im Rockuniversum.

Tracklist:

01. Grand Delusion
02. Pipe Dream
03. What A Shame
04. Behind Your Mask
05. Hang On
06. Modern Plagues
07. Dissolve
08. Thirst
09. Siren Song
10. Strange Mirror Of Black

Besetzung:

Alain Johannes (bass & sax)
Matt Boroff (guit, keys & voc)
Mark Lanegan (voc)
Ian Ottaway (voc)
Jack Irons (drums)

Internet:

Matt Boroff Website

Matt Boroff @ Facebook

Matt Boroff @ Twitter

Matt Boroff @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close