Band: Max Pie
Titel: Odd Memories
Label: Mausoleum Records
VÖ: 19.06.15
Genre: Progressive Power Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Thorsten

Irgendwie habe ich in diesem Monat so einige sogenannte „Make It Or Break It“ Alben bei mir auf dem Schreibtisch, bzw. im Player, wenn man davon ausgeht, das es mit dem 3. Album entweder durch die Decke geht, oder weiterhin im unteren Teil der Leserfaves dahindümpelt, wenn man seine Hausaufgaben nicht gemacht hat.

Die Belgier MAX PIE sind auch aktuell solch ein Paradebeispiel für „Make It Or Break It“…

2005 gegründet, veröffentlichte die Band 2012 das Debüt „Initial Process“ und konnte in Europa mehr als nur Beachtungserfolg von allen Seiten einstreichen. Darauf folgte 2013 Album Numero 2 „Eight Pieces-One World“ und die Band tourte ausgiebig mit Größen wie Symphony X, Evergrey, Fates Warning, uvm!

Mit dem aktuellen Dreher „Odd Memories“ können MAX PIE aber in allen Bereichen noch eine ordentliche Schippe drauflegen und klingen evolutionär fetter, härter und proggiger, aber auch ebenso melodiös, wie auch symphonischer, aber nicht theatralisch sondern kräftig, mächtig, wütend und zugleich auch verspielt melodisch, dramatiksteigernd und erlösend-spannungslösend um jeden Song in sich auch final abzuschließen.

Mir persönlich liegen die sogenannten Originale wie SYMPHONY X, CIRCUS MAXIMUS oder DREAM THEATER etwas mehr, doch bin ich froh eine gelungene Alternative wie MAX PIE für mich entdeckt zu haben denn auch in diesem Fall heißt es: Die Band hat alle Hausaufgaben souverän gemeistert und sich die 4 von 5 Punkte hart verdient.

Mich nervt bloß das Gefühl, alles irgendwie schon ähnlich gehört zu haben, will sagen:
Die Belgier müssen noch ein bißchen daran arbeiten, mehr nach sich selbst zu klingen, denn das Potenzial ist hörbar vorhanden und wird noch nicht 100%ig abgerufen!

Aber „Odd Memories“ ist definitiv ein „Make It-Album“ und sollte von Genrefreunden unbedingt Gehör geschenkt bekommen!

Tracklist:

01. Odd Memories Opening
02. Age Of Slavery
03. Odd Future
04. Promised Land
05. Love Hurts
06. Don’t Call My Name
07. Hold On
08. Unchain Me
09. Cyber Junkie
10. The Fountain Of Youth

Besetzung:

Tony Carlino (voc)
Damien Di Fresco (guit & keys)
Lucas Boudina (bass)
Sylvain Godenne (drums)

Internet:

Max Pie Website

Max Pie @ Facebook

Max Pie @ MySpace

Max Pie @ Reverbnation

Share.

About Author

Comments are closed.