MEDEN AGAN – Catharsis

Band: MEDEN AGAN 
Titel: Catharsis
Label: No Remorse Records
Genre: Gothic/Symphonic Metal
VÖ: 05.01.18
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

meden-agan-catharsis-album-artworkMEDEN AGAN eine hartnäckige Symphonic Metal Band aus Griechenland, welche 2005 gegründet wurden greifen erneut an. Mit „Catharsis“ steht das nunmehr vierte Langeisen der Athener Combo an. Bis dato ein bei mir unbeschriebenes Blatt und obwohl ich dem Genre nicht abgeneigt bin, hatte es bis dato noch nicht einmal ein Song in meine Playlist geschafft. Vorneweg, wer ein totaler Verweigerer solcher female Fronted Bands ist, dem kann der werte Rezensent gelinde sagen, wiederkehrend eine Band, die nichts für jene Klientel ist. Dennoch und das muss hier gleich angemerkt werden, obwohl die Band schon so lange im Geschehen mitmischt, hätte selbst meine Wenigkeit weitaus mehr erwartet.

Zur Verteidigung der Band und ihrer Musik, sie bieten keine kopierten Blaupausen anderer Bands größeren Status. Bedeutet wiederum noch lange nicht, dass sie sich mit Lorbeeren ihr Haupt krönen dürfen. Anständige Power Metal Wurzeln vermischt der Bandtross mit einer Vielzahl von bombastischen Einlagen. Diese sind gut umgesetzt worden, wenngleich vieles sehr bekannt aus den Boxen rattert. Des Weiteren klingt die Produktion zu aalglatt und dies kommt wieder und wieder nicht folgendermaßen stark ins Gehör, wie wenn es merklich herber umgesetzt worden wäre.

Man tendiert nicht dazu wie viele Szenekollegen ein Klon von Nightwish und Konsorten zu klingen. Ein absoluter Bonuspunkt für die Band, dass sie bemüht scheinen und dies desgleichen gut rüber bringen können. Weshalb der Produzent des Albums nicht den Griff gewagt hat, das ganze Unterfangen wesentlich erdiger umzusetzen verstehe ich nicht. Dadurch kämen wirklich gute Songs aus der Feder der Griechen merklich besser rüber, als mit diesem ewig durchgespülten Sound wie auf dem vorliegenden Machwerk.

Stimmlich hat die Truppe mit der seit 2015 mitwirkenden Dimitra Panariti eine gute Sängerin gefunden. Diese rettet viele Tracks durch ihren Gesang aus der Belanglosigkeit, da ihr facettenreicher Gesang das komplette Konzept enorm aufwertet. Zwischen Sopran und erdigem Rockgesang beinhaltet die junge Griechin etliches. Somit nährt sich mein Gedanke, bis jetzt noch kein kompletter Durchbruch, dennoch auf dem besten Wege dazu.

Fazit: Symphonic Metal ohne Wenn und Aber wird von Meden Agan mit „Catharis“ geboten. Mit einer merklich düsteren und erdigeren Produktion käme das Material um Ecken besser rüber.

Tracklist:

01. Catharsis (Intro)
02. The Purge
03. Cleanse Their Sins
04. No Escape
05. Whispers In The Dark
06. Shrine Of Wisdom
07. Veil Of Faith
08. Salvation
09. A Curse Unfolding
10. Lustful Desires
11. Weaver Of Destiny

Besetzung:

Dimitra Panariti (voc)
Diman Koutsogiannopoulos (guit)
Tolis Mikroulis (keys)
Aris Nikoleris (bass & voc)
Panos Paplomatas (drums)

Internet:

MEDEN AGAN Website

MEDEN AGAN @ Facebook

MEDEN AGAN @ Reverbnation

MEDEN AGAN @ Twitter

MEDEN AGAN @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close