Midriff – Decisions

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, M

Tagged: , , , , , ,

Published on Oktober 17, 2017 with No Comments

Midriff – Decisions

Band: Midriff
Titel: Decisions
Label: TwoEleven / Record Jet & Soulfood
VÖ: 20.10.17
Genre: Rock, Alternative Rock
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

MIDRIFF-Decisions-album-artworkEin Trio, welches einen Wirbel und Druck macht, als stünde, da eine sechsköpfige Truppe auf der Bühne steht heute an der Tagesordnung. Von wem ich spreche? Von den Tirolern Midriff und wer sie bereits Live erleben durfte, weiß, von was ich spreche. Die Band konnte bis dato meine Wenigkeit On, als auch Off Stage stets gut unterhalten und entlockte dem werten Rezensenten ein befriedigtes jauchzen. Die kernige Variation zwischen Stoner, Sluge und modernen Rock/Metal Allüren war ihnen dabei steht’s ein Garant und eine ausgewählte Taktik die sich mehr als bezahlt machte. Bei nationalen Szeneseiten, wie desgleichen im internationalen Bereich konnte die Kufsteiner Groove Urgewalt überzeugen und das ganz weit vorne.

„Decisions“ ist das neueste Werk und nicht minder überzeugend wird der nächste Scheit in den hochlodernden Groove Ofen geschoben, um die Flammen am Lodern zu halten. Es zeigt sich allerdings ein enormer Reifeprozess, welchen die Jungs seit ihrem Debüt durchschritten haben. Konnte man noch zu Beginn mit „Grassman’s Cottage“ viele Parallelen zu anderen großen der Szene ausmachen, vorliegend zeigt man sich beim neuesten Silberling komplett eigenständig und unbeschwert. Die Truppe greift im gewohnten Wechselkonzept zwar in die Saiten, zeigt im Kontrast dazu hier und da sogar eine merklich melancholische Breitseite.

Massiv eingebettet ist dieses Klangmuster gut gewählt und eine Hinzunahme, mit welcher man nur umso mehr für ein Staubaufwirbeln im Szenebereich sorgen wird. Stets am Boden der Realität sind sie dennoch geblieben und buchstäblich hat dies den Werdegang der Band ausgemacht, ob kleine Bühnen, riesen Hallen oder Festivals, mit ihrer grundsoliden Art haben sie alle begeistert und dies spürt man abermals mit dem Material, welches gleichfalls Live für blutende Ohren und Nackenschmerzen sorgen wird.

Modernen Hardrock, Neo Grunge oder Southern Groove, völlig egal wie man das Material der Tiroler betitelt, es geht unter die Haut und reißt vom Fleck weg mit. Man erfindet die Szene nicht neu, nein man räumt das Feld von hinten mit einem gekonnten Schachzug nach dem anderen auf und genau deshalb ist der Sound von Midriff grenzgenial. Blut geleckt, unbeschwert und frisch wird die Bude zum Beben gebracht und dies macht neuerlich prächtig viel her.

Das breite musikalische Spektrum des Trios deckt eine breite Palette zwischen Rock, Metal und Grunge in etlichen Genrebereichen ab. Eine Fusion kann meiner Meinung nach nicht besser abgemischt klingen, so wie es jene von Midriff tut. Viele im Gedächtnis haftende Einlagen halten den Hörer bei Laune, egal ob sinnlich emporgestiegene Tracks, oder vorwärts kommende Nackenkracher, die Auswahl wurde perfekt getroffen und hält den Hörer und Fan fest im Würgegriff.

Fazit: Midriff zocken unverkrampft mit „Decisions“ weiter und dies auf einem gepfefferten Niveau, das es Begeisterungsstürme hervorruft.

Tracklist:

01. Burn The Bridges
02. Stars Fall
03. Walls Down
04. Another Heart
05. Angels Cry
06. I’m Not Done
07. Palace Of Tears
08. I’m Scared
09. Drowning My Heart
10. Mountain
11. 63

Besetzung:

Paul Henzinger (voc & drums)
Joshua Lentner (guit)
Jeremy Lentner (bass)

Internet:

Midriff Website

Midriff @ Facebook

Midriff @ Twitter

Midriff @ YouTube

Midriff @ Instagram

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by