Old Mother Hell – Old Mother Hell

Band: Old Mother Hell
Titel: Old Mother Hell
Label: Cruz Del Sur Music
VÖ: 23.02. 2018
Genre: Epic Heavy Metal
Bewertung: 4.5/5
Written by: Lex

old-mother-hell-old-mother-hell-album-artworkDieses zunächst in Eigenproduktion veröffentlichte Album wurde ja bereits (unter anderem) in DEAF FOREVER-Kreisen zum Demo des Monats gekürt. Nicht immer entspricht das DF-Urteil meinem Geschmack, aber was „Old Mother Hell“ angeht, kann ich mich den Lobhudeleien und Lorbeer-Verteilungen nur anschließen.

Das ist wirklich roher Heavy Metal, der sehr live und ungekünstelt aus den Boxen schallt. Die Tracks haben einfach alles, was man von epischem, rohem, und dennoch sorgfältig komponiertem Ursuppen-Heavy Metal nur erwarten kann – nicht zuletzt diesen gewissen zwingenden Effekt, der jeden Song zu einem Highlight macht und nach dem Album-Ende den Replay-Reflex einleitet.

Irgendwo zwischen alten Manowar (aber mit mehr Dreck) und Doomsword (aber ohne Langeweile), sollten Tracks wie „Howling Wolves“ oder „Narcotic Overthrow“ für den dauerhaften Aufstieg dieser Formation sorgen.

Tracklist:

01. Another War
02. Mountain
03. Narcotic Overthrow
04. Howling Wolves
05. Kneel To No God
06. Old Mother Hell

Besetzung:

Ronald Senft (Bass)
Ruben André (Drums)
Bernd Wener (Guitars & Vocals)

Internet:

Old Mother Hell Website

Old Mother Hell @ Facebook

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close