Band: Player
Titel: Too Many  Reasons
Label: Frontiers Music / Soulfood
VÖ: 2013
Genre: AOR / Melodic Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Thorsten Jünemann

Als mich mit dem Album auseinandersetzte hatte ich Besuch von einem guten Freund, der es sichtlich mit der Angst zu tun bekam, hat er sich doch ausschließlich der härteren Gangart des Rock und Metals verschrieben.

„Bereitest du Dich jetzt auf ´nen 80er Revival-Koitus vor?“ war seine vor Erschrecken strotzende Antwort.
Und damit war mir klar, dass PLAYER mit dem Album „Too Many Reasons“ in der heutigen Zeit wohl keine jüngeren Fans mehr ansprechen, sondern hauptsächlich die ältere Fraktion mit Vorliebe für AOR und Westcoast beglücken möchte.

Seit knapp 35 Jahren sind PLAYER im Business, zwischendurch natürlich Päuschen um u.a. für eine TV-Soap auf der Matte stehen zu können, aber sie verließen nie die 80er, als deren Musik noch mit Highways, Stränden, untergehender Sonne von MTV ausgeleuchtet wurde und in beinahe allen Cabriolets der Republik Sounds wie diese durch die Nacht klimperten.

Aber es gibt negatives an den äußerst dezent rockenden Stücken auszusetzen und Musikfans der vergangenen Zeit und des Genre können hier bedenkenlos zuschlagen. Zuckersüße Melodien, gut eingestreute radioorientierte Gitarrenriffs, Mit-Sing-und Summ-Parts sowie Keyboardeinsätze die den Westcoastlern garantiert Gänsehaute verpassen werden, lassen das Album kurzweilig und frisch wirken und es lässt sogar Minuten später noch diverse Refrains mitsummen.

Selbst mein Kollege meinte im Nachhinein, dass das wirklich gut klang, auch wenn es nicht sein Metier ist, aber so sollte erwachsende Musik aus dem Radio klingen. Dann würde auch er wieder mal das Radio einschalten….

Aber das Albumcover ist unter aller Sau …. so was geht heutzutage gar nicht mehr oder sind die beiden Herren wirklich von Kopf bis Fuß in den 80ern (als das schon peinlich war!) hängengeblieben???

Tracklist:

01. Man On Fire
02. Precious
03. I Will
04. Tell Me
05. Sins Of Yesterday
06. My Addiction
07. Too Many Reasons
08. To The Extreme
09. The Words You Say
10. Life In Color
11. Part Of Me
12. Kites
13. Nothing Like You
14. Baby Come Back

Besetzung:

Ronn Moss (bass & voc)
Michael Parnell (bass, keys & drums)
Peter Beckett (voc, guit & keys)
Rob Math (guit)
Michael Hakes (guit)
Steve Plunkett (drums)

Internet:

Player Website

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close