Band: Pristine
Titel: Ninja
Label: Nuclear Blast Records
VÖ: 23.06.17
Genre: Rock
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

Pristine - Ninja album artwork, Pristine - Ninja album cover, Pristine - Ninja cover artwork, Pristine - Ninja cd coverDass der Rock in all seinen Facetten Made in Norway durchaus in der Rockszene punkten kann und neue Wege geht, dies haben schon etliche Bands aus Skandinavien bewiesen. Pristine knüpfen hier stark an und unterweisen den Fan der norwegischen Rockszene auf ein Neues. Definitiv von der Tour mit Blues Pills beeinflusst wurde das neueste Werk „Ninja“ eingespielt. Kein asiatisches Klamaukspiel oder gar eine musikalische Umsetzung von heißgeliebten Eastern Sachen. Gereift und mit einem gut durchdachten Konzept im Bereich des mehrheitlich 70er Rockbereichs angereicherten Styles wird hier die Klampfe geschwungen und durch die Boxen geknarzt.

Nun gut, das Wort knarzen mag nicht ganz zutreffen, denn die Produktion ist weitaus nicht die authentische Sache, wie bei vielen Rockbands aus der Trondheimer und Osloer Szene. Dennoch ein guter Garant, sich knackig, teils erdigen Rock in die Lauschlappen zu heften. Der Sound der Band ist lobenswert mit gutem Kalkül wurde ein gutes Sammelsurium aus bluesigen Rock ‚n‘ Roller Fragmenten geschaffen. Gepaart mit sehr stilvollen 70er Rockeinlagen wurde eine fette Fusion kreiert, welche für meinen Geschmack gut schallt, im Kontrast dazu leider zu viele glatt polierte Soundzüge aufweist. Mit Mehrheitlich griffigeren, rauen Soundelementen kämen die Soundzüge wesentlich besser zur Geltung.

Gesanglich muss man die Fronterin hervorheben. Heidi Solheim klingt tatsächlich wie eine rockige Mischung aus Amy MacDonald und Joan Jett. Das macht ihr derart schnell keine Sängerin nach und dies ist der Hauptbestandteil der Band.

Fazit: An sich eine gute Runde im Bereich des 70er getränkten Rocks. Mit deutlich kantigeren Soundzügen käme dies prächtiger zur Geltung, doch auch so kann man die Platte recht animierend genießen.

Tracklist:

01. You Are the One
02. Sophia
03. The Perfect Crime
04. The Rebel Song
05. The Parade
06. Ghost Chase
07. Ninja
08. Jekyll & Hyde
09. Forget

Besetzung:

Heidi Solheim (voc)
Espen Elverum Jakobsen (guit)
Anders Oskal (keys)
Åsmund Wilter Kildal Eriksson (bass)
Kim Karlsen (drums)

Internet:

Pristine Website

Pristine @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close