Band: RICHARDS / CRANE
Titel: RICHARDS / CRANE
Label: Metalville
VÖ: 27.05.16
Genre: Akustik Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Die beiden Protagonisten Lee Richards (Another Animal, Godsmack, Dropbox) und Whitfield Crane (Ugly Kid Joe) sind nicht nur schon ewige Kumpels, nein auch vom musikalischen her musste da was Gemeinsames geschaffen werden. Unter dem Deckmantel Richards / Crane wurde nun ein Akustik Rockalbum eingespielt. Was man vielleicht glauben mag, ist Gott sei Dank nicht Programm. Nämlich, das die Songs aus den Bands wo sie mitwirken hier akustisch vertont werden. Das war ihnen doch zu bieder und somit darf sich der Fan einer doch eher gemütlichen Rockscheiblette widmen, welche durchaus Pfiff hat.

Akustische Sachen sind immer ein Garant für laue Abende und eben einer Musiksetlist der kuscheligen Art und Weise. Nun so kuschelig ist das Material eigentlich gar nicht, wenn auch deutlich chilliger. Das Duo hat hier echt Affenstarke Songs parat und wissen eben mit ihrer Art und Weise eine breite Palette von Rockfans zu unterhalten. Aufgrund der stilistischen Ausrichtung, etlicher Streichereinlagen klingt das Ganze doch etwas klassischer. Dies bedeutet es ist kein Classic Rockalbum im herkömmlichen Sinn, aber dennoch mit Roots aus dieser Ecke.

Auch leichte Southern Einlagen wurden mit ins Konzept genommen, welche bei „Here In The Light“ verarbeitet wurden. Man muss aber auch hier sagen, nicht so klassisch, sondern eben mit einem sehr frischen, eigenen Touch. Das unterstreicht, dass man auch mit akustischen Scheiben wohl eigene, neuere Wege bestreiten kann. Mir sind durchaus einige akustische Projekte bekannt, aber nur wenige die solch eine Klasse haben, wie von diesen beiden Protagonisten.

Das Ganze mag sicherlich einen Unplugged Touch haben und ist wohl auch als selbiges zu verstehen. Wenngleich ich diese Sachen der Umsetzung der musikalischen TV Stationen weniger begeisterungswürdig fand. In diesem Falle geht das schwer in Ordnung und weiß auch eben zu reizen. Viel Charme wird gekonnt, in gemütlicher Atmosphäre versprüht.

Wäre durchaus interessant, wie wohl eine Kombination mit den Weggefährten Dave Fortman, Shannon Larkin, Jimmy Preziosa und Edward Newton in einer deutlich metallischeren Version klingen würde. Ein Gedankenanstoß den die beiden Kumpels Richards und Crane sich mal ins Gedächtnis rufen sollten. Anyway, das sehr gute Akustikalbum ist für eine breite Palette an Rockfans gedacht und auch für Tellerrandgucker ist durchaus etliches dabei.

Fazit: Das ist wirklich mal ein mehr als nur tolles Akustikrockalbum aus der Feder dieser beiden Protagonisten. Kein aufwärmen von Songs der Hauptbands, sondern ein eigenes Konzept das zu überzeugen weiß.

Tracklist:

01. Homeward
02. Everyone
03. Here In The Light
04. Black & White
05. Someday
06. Lost
07. Waiting On A Prayer
08. Rainy Day
09. Don’t Cry For Me
10. World Stand Still

Besetzung:

Whitfield Crane (voc)
Lee Richards (guit)
Dave Fortman (guit)
Jimmy Preziosa (bass)
Shannon Larkin (drums)
Edward newton (strings)

Internet:

RICHARDS/CRANE @ Facebook

RICHARDS/CRANE @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close