Sergeant Steel – Best Of

Sergeant-Steel-Best-of-album-cover

Band: Sergeant Steel
Titel: Best Of
Label: Boyz Tyme Records
VÖ: 29/03/2019
Genre: Hair/Hardrock
Bewertung: Ohne Wertung

Wie der Albumtitel schon verrät, haben wir es hier mit einem Best Of – Album zu tun. Und da es sich hier um einen Release aus dem Hause SERGEANT STEEL handelt, darf der Hörer das wörtlich nehmen. Die Songs der Österreicher Hard/Hair Rocker gehören tatsächlich zu den stärksten musikalischen Exporten, die dieses Land in den letzten Jahrzehnten hervorgebracht hat.
Tracks wie „Dirty Habits“ oder „Hot Widow“ sollten davon wirklich jeden überzeugen, der nicht ausschließlich Blasmusik aus der DDR hört.

Umso schlimmer, dass diese geniale Alben- und Liveband nicht annähernd die Aufmerksamkeit und Anerkennung bekommt, die sie verdienen. Leider erscheint vorliegende Auswahl in physischer Form lediglich als Vinyl-Version, der dann auch die letzten beiden Tracks fehlen. Wer keinen Schallplattenspieler sein Eigen nennt, oder für das Vinyl zu langsam heißt, muss sich erstmal digital abspeisen lassen. Sei´s drum, mögen die Streaming- und Download-Dienste dieser Welt ihren Zweck erfüllen und die Kunde von SERGEANT STEEL verbreiten.

Anspieltipps: Alles, oder noch besser: Sämtliche Alben der Gruppe.
Noch besser: Den nächsten Live-Auftritt!

Tracklist

01. Cry Out Your Heart, Baby!
02. Dirty Habits
03. Happy Time (Love On Demand)
04. Where My Heart Is [orchestra version, previously unreleased]
05. Chasing Love
06. Hot Widow

07. Mama Horny
08. Young And Hungry [feat. Mark Slaughter & Vinnie Vincent]
09. Hammer Of Love
10. Give Me A Call (download/streaming only)
11. The Burning [digital bonus track, previously unreleased]

Besetzung

Phil Vanderkill (vocals)
Jack Power (guitars)
Chuck Boom (guitars)
Ben Bateman (keyboards)
Ronny Roxx (bass)
Kenny King (2008 – 2014)/ Cøsy Cøxx (2014 – ) (drums)

Internet
Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close