Band: Shezoo
Titel: Change
Label: Sonic Revolution
VÖ: 2014
Genre: Heavy Metal/Hard Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Shezoo haben mir bis dato nur vom Namen her was gesagt. Lediglich auch nur weil die Bassistin Joy eine Zeit lang in Salzburg gelebt hat und man sich hier und da mal bei Konzerten und Partys über den Weg gelaufen ist. Vom musikalischen Standpunkt aus gesehen ist das Machwerk „Change“ für mich somit also ein Einstieg mit dem neuen Arbeitsbereich der Bassistin mitsamt ihren Mitrockern. Dass man an die Vielzahl der Swissrock Legenden anschließen will hört man stark raus. Zwischen Gotthard, Krokus und Shakra hindurch wird die Bude amtlich gerockt. Mehr dem erdigen Hard Rock der 80er angetan und das mit einer doch sehr erdigen Breitseite. Sicherlich haben diese Bands, wie auch in diesem Falle Shezoo einen europäischen Schlag und eben auch den typischen Swissrock Einfluss, doch auch leichtere, amerikanische Einfädelungen blitzen an und ab hindurch. Das hier eine Sängerin vorstellig wird ließ mich erst einmal hundertmal im Netz nachsehen, ob dies wohl kein Fake ist. Die Frontlady ist ja nicht wirklich weiblich. Nicht falsch verstehen, ihr Gesang lässt sicherlich eher auf einen männlichen Mitstreiter schließen. Die Holländer sind wohl anders zumindest was die weiblichen Rocksänger betrifft, denn Natacha zeigt dies hier ganz stark. Anyway das passt zur Musik und die Schweizer zelebrieren ein superbes Rockprogramm mit leichten Retroattitüden. Kernig und mit doch eher solidem Spiel wird durchs Programm geführt. Eigentlich könnte man hier gleich die Originalität missen, doch die Truppe offeriert uns ein sehr unterhaltsames Programm, das dem Rocker gut gefallen wird. Man könnte hier meckern, ja mehr Technik oder mehr ausschweifende Melodien. Braucht es aber gar nicht, denn durch den sehr aufgepeppten, erfrischenden Klang sorgt man auch so für viel Staubaufwirbeln. Wie schon sehr oft erwähnt es kommt auf das wie und wann an und das beherrschen die Rocker sehr gut. Auch was die Rhythmik und die temporeiche Aneinanderreihung betrifft bietet man eine gute Abwechslung. Hier gibt es scharfe Mitrocker, da gibt es wieder idyllischere Bereiche und dies mündet immer wieder im Eck des scharfen Durchstartens. Gut ausgewählt und mit sehr gutem Verstand läuten die Herrschaften ein gutes Rockprogramm ein, welches eben vielen Fans gefallen wird, welche auf die genannten Bands, wie auch jene überzeugen wird, welche eben den deutschen Kollegen von Scorpions hold sind.

Fazit: Guter solider Rockopus der mit seinem erdigen, erfrischenden Klang eine langanhaltende Unterhaltung bietet. Alle Daumen hoch und man darf somit gespannt sein, ob die Schweizer hier an die Vorreiter aus ihrem Land anknüpfen können, einen guten Meilenstein haben sie mit dem Album allemal gelegt.

Tracklist:

01. Change
02. Life
03. The Winner
04. Live And Let Live
05. Realize
06. Save Us
07. Hero
08. Black Tears
09. Salvation
10. Lost And Dissipated

Besetzung:

Natacha (Vocals)
Micha (Guitar)
Joey (Bass)
Dana (Drums)

Internet:

Shezoo Website

Shezoo @ Facebook

Shezoo @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close