Band: Slash
Titel: Slash
Label: Roadrunner Records
VÖ: 2010
Genre: Rock
Bewertung: 5/5
Written by: Heimo Zlöbl

Slash’s neuestes Solo (Kunst-)Werk ist für jemanden, der mit den alten Gunners aufgewachsen ist (so wie ich), absolute Pflicht-„Lektüre“. Der Gitarrengott hat sich für sein aktuelles Album diverse Rock- und auch Pop-Größen geangelt. Unter anderen wäre da: Ozzy Osbourne, Fergie von den Black Eyed Peace, Dave Grohl, Kid Rock, Myles Kennedy, aber auch seinen Band-Kollegen Duff McKagan. Geboten wird dem Hörer ein Querschnitt durch die (Sleaze-)Rockszene. Auch Motörhead-Fronter Lemmy Kilmister hat sich zur Zusammenarbeit mit Slash mächtig ins Zeug gelegt und mit „Doctor Alibi“ ein starkes Stück aufgenommen.
Slash’s göttliches Gitarrenspiel fasziniert mich Song für Song, der Groove passt, ein ideales Album für Freunde von Rock, Sleaze und Glam Rock – der ideale Begleiter beim Autofahren. Im Vordergrund des gesamten Albums liegt natürlich Slash mit seiner Gitarre. Herrlich lange Soli (besonders bei „Watch This“ mit Duff McKagan und Dave Grohl), rockige Melodien. Die Idee, etwas mit Musikerkollegen von anderen Genres zu produzieren, ist zwar bei Weitem nicht mehr neu, aber Slash hat sich – nachdem er zu lange mit sehr schwierigen Charakteren (Axl Rose und Scott Weiland) zusammenarbeitete – sicherlich diejenigen ausgesucht, mit denen am professionellsten und lustigsten zu arbeiten war. Auch seine Live-Band hat sich u.a am Rock am Ring bewährt und kam beim Publikum sehr gut an, mit Myles Kennedy am Mikro hat Slash auch einen sehr starken Sänger mitgebracht.

Fazit: Für Fans der klassischen Schule ein absolutes MUSS! Musikalisch nahezu perfekt. Meiner Meinung nach gibt’s nichts zu kritisieren. Das gesamte Album bietet Vielfalt und macht vom ersten bis zum letzten Song Spass.

Tracklist:

01. Ghost (feat. Ian Astbury & Izzy Stradlin) 3:34
02. Crucify the Dead (feat. Ozzy Osbourne) 4:04
03. Beautiful Dangerous (feat. Fergie) 4:35
04. Back from Cali (feat. Myles Kennedy) 3:35
05. Promise (feat. Chris Cornell) 4:41
06. By the Sword (feat. Andrew Stockdale) 4:50
07. Gotten (feat. Adam Levine 5:05
08. Doctor Alibi (feat. Lemmy Kilmister) 3:07
09. Watch This/Watch This Dave (feat. Dave Grohl & Duff McKagan3:46
10. I Hold On (feat. Kid Rock) 4:10
11. Nothing to Say (feat. M. Shadows) 5:27
12. Starlight (feat. Myles Kennedy) 5:35
13. Saint Is a Sinner Too (feat. Rocco DeLuca) 3:28
14. We’re All Gonna Die (feat. Iggy Pop) 4:30

Besetzung:

Slash (guit)
Chris Chaney (bass)
Josh Freese (drums)
Leonard Castro (percussion)

Internet:

Slash Website

Slash @ MySpace

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close