Band: Sodom
Titel: Epitome Of Torture
Label: STEAMHAMMER / SPV
VÖ: 2013
Genre: Thrash Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Thorsten Jünemann

Waldemar Sorychta (Erfolgsproduzent was harte Sounds betrifft) hat mit SODOM erneut ein knüppelhartes Brett „zusammengebastelt“, auf dem es immer noch genauso zynisch und böse abgeht, wie man es von Tom Angelripper & Co. kennt und liebt.

„Knarrenheinz“ (das Bandmaskottchen) ist natürlich auch wieder dabei, weshalb es sich lohnt, doch auf das sehr „schöne“ Picture-Vinyl zurückzugreifen.

Ansonsten ist alles beim alten geblieben denn es wird immer noch ein unvergleichliches Gelsenkirchener Thrash-Feuerwerk abgebrannt, wie man es von Bernemann, Angelripper und dem „neuen“ Drummer Makka kennt.

Typische eingängige Refrains, zynische bis kritische Songtexte zum Thema, Krieg, Waffen, Massenvernichtung,…

SODOM ist ein Markenzeichen für dauerhafte Qualität und jedes weitere Album besiegelt dies nur! Was soll ich also noch lange um den heißen Brei reden… Fans setzen sich sowieso mit den Texten auseinander und grölen nicht nur auf den Konzerten mit, weshalb ich hier auch nicht Track by Track das Album sezieren werde.

Nachdem die Speerspitze des deutschen Thrash allesamt im letzten Jahr mit neuen Alben an den Start gegangen sind, zügelt SODOM nun endlich nach und deshalb: KAUFEN!!!

Persönlich bin ich sehr froh, dass Mr. Angelripper ein neues Album mit SODOM eingetütet hat, denn die Kalauer- und Spaßmusik ging mir langsam auf´m Sack, auch wenn sie einen gewissen Unterhaltungswert hatte. Aber immer nur saufen, saufen, schunkeln und saufen, habe ich nicht mehr ertragen, weshalb das letzte „Solo-Album“ an mir extrem vorbei ging…

Und die Geschichte mit dem auf Metal getrimmten Schlager ist doch auch ausgelutscht, oder wird im Ruhrpott nur nach Onkel Tom geschunkelt?

Ach ja, ich habe beim ersten Durchhören die eine deutschsprachige Nummer irgendwie vermisst, aber das mir vorliegende Material macht das kompromisslos wett.

Leider habe ich nur die Basisversion erhalten und kann dadurch überhaupt nix zu den Bonüssen sagen, was ich immer wieder sehr „bescheiden“ finde… Trotz allem ist mir dieses Stück Musik 5/5 Punkte wert!!!

Tracklist:

01. My Final Bullet 04:40
02. S.O.D.O.M. 03:46
03. Epitome Of Torture 03:31
04. Stigmatized 02:56
05. Cannibal 04:19
06. Shoot Today – Kill Tomorrow 04:01
07. Invocating The Demons 04:25
08. Katjuscha 03:43
09. Into The Skies Of War 03:51
10. Tracing The Victim 04:46
11. Waterboarding 05:06 (bonus track)
12. Splitting The Atom 04:28 (bonus track)

Besetzung:

Tom Angelripper (bass & voc)
Bernemann (guit)
Markus “Makka” Freiwald (drums)

Internet:

Sodom Website

Sodom @ Facebook

Sodom @ MySpace

Sodom @ Twitter

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close