Band: Tyfon´s Doom
Titel: Emperor´s Path
Label: Gates Of Hell Records
VÖ: 17.11.2017
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 2/5
Written by: Lex

tyfons-doom-emperors-path-album-artworkPositiv kann ich über Tyfon´s Doom berichten, dass ihr Album „Emeperor´s Path“ so altbacken klingt wie ihr Cover.

Der Hörer bekommt allerdings keine epischen Schlachten voll wahren Stahls. Es wirkt, als hätte sich das Duo bei einem Fußballspiel getroffen und sich gedacht: „Hey, mischen wir Fußballfan-Gesang mit irgend etwas mit Heavy Metal, so beeinflusst von Iron Maiden und so Zeug, yeah.“

Fazit: Wie die Onkelz an einem mittelprächtigen Tag. Nur öder.

Tracklist:

01. Tyrant’s Sceptre (4:10)
02. The Hidden Hand (3:19)
03. Sea Of Life (4:10)
04. Beyond Treason (3:30)
05. Endless War (3:40)
06. Moonlight (3:47)
07. Howling Danger (4:31)
08. The Rider From Abandoned Town (3:45)
09. Rising Earth (6:10)
10. Strange Aeons (1:50)
11. Emperor’s Path (5:58)

Besetzung:

Tommy Varsala (all instruments & vocals)
Cederick Forsberg (drums)

Internet:

Tyfon´s Doom @ Facebook

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close