WALDGEFLÜSTER – Mondscheinsonaten

Waldgefluster-Mondscheinsonaten-album-cover

Band: WALDGEFLÜSTER
Titel: Mondscheinsonaten
Label: Nordvis Productions
VÖ: 12.04.2019
Genre: Black Metal
Bewertung: 5/5

Die bayrische Black Metal Institution WALDGEFLÜSTER präsentiert dieser Tage mit „Mondscheinsonaten“ ihr mittlerweile sechstes Düsterwerk. Das einzig verbliebene Gründungsmitglied, Sänger Winterherz, scharrt seit 2014 ein neues, fixes Line – Up um sich und bringt folklorische Elemente vermehrt in den Sound ein. Wie genau nun das aktuelle Album des Quintetts klingt, wird nun näher beleuchtet.

Das mit einer Gesamtspielzeit von über einer Stunde und durchschnittlich sieben Minuten langen Tracks gesickte Album, beinhaltet acht Nummern und beginnt mit der gut drei minütigen „Einleitung“. Diese fängt sehr sanft mit akustischen Gitarren, Chor und einer Geige an, ehe stürmische Windböen und elektrische Gitarrenklänge „Der Steppenwolf“ den Weg auf den Silberling ebnen. Winterherz heißt den Hörer mit kreischender Stimme willkommen und ist von stilvollen Gitarrenwänden untermalen. Doch auch die immer wieder kehrenden Chöre und ein akustischer, gesprochener Sample nach ziemlich genau drei Minuten (kommt nach fünf Minuten erneut vor) machen das Stück zu einem sehr Abwechslungsreichen. Das Tempo ist eher gedrosselt, jedoch kommen auch kurze, aber heftige Blast Attacken zum Einsatz. Der darauffolgende Track „Gipfelstürme“ ist mit gut zwölf Minuten Spielzeit der Längste. Hier kommt in den enorm melodischen Teilen zum ersten Mal Winterherz mit cleanen Vocals zum Einsatz. Das Tempo variiert eher in langsamen Gefilden, verliert dennoch nichts an Härtegrad.

Die erste Singleauskopplung „Rotgoldene Novemberwälder“ startet zwar zurückhaltend, lässt dann aber erneut mit aggressiven Vocals keinen Zweifel offen. Auch das Tempo befindet sich in höheren Gefilden und egal ob clean oder kreischend, Winterherz schafft es sogar mit gesprochenen Parts, düstere und melancholische Stimmung zu verbreiten. Der Song geht direkt ins Ohr und ist einer der Höhepunkte der Mondscheinsonaten“. Darauf folgt mit „Und der Wind“ das zweite Highlight und mein persönlicher Anspieltipp. Während die Double Base wie ein Teppich die Strophen bettet, ist der stark melodische Refrain ein Ohrwurm sondergleichen. Die knapp elf Minuten Spielzeit werden hier vollends ausgereizt.

Von Winterwäldern und Mondscheinsonaten“ ist so etwas, wie der „heimliche“ Titelsong des Albums. Während „Staub in der Lunge“ mit stark folkloristischem Einschlag um die Ecke kommt, gibt es mit der akustischen Version von „Der Steppenwolf“ einen interessanten Bonustrack, der das ganze Werk wunderbar abrundet.

Unterm Strich ist Mondscheinsonaten“ ein durchaus gelungenes, abwechslungsreiches Stück Black Metal von WALDGEFLÜSTER geworden. Ich wüsste nicht, warum man einen Punkteabzug gerecht zustimmen könnte!

Tracklist

01. Einleitung
02. Der Steppenwolf
03. Gipfelstürme
04. Rotgoldene Novemberwälder

05. Und der Wind
06. Von Winterwäldern und Mondscheinsonaten
07. Staub in der Lunge
08. Der Steppenwolf (Acoustic)

Besetzung

Winterherz – Vocals
Thomas Birkmaier – Drums
Dominik Frank – Guitars
Markus Frey – Guitars
Avagr – Bass

Internet
Share.

About Author

Comments are closed.