Wolf Counsel – Destination Void

wolf-counsel-destination-album-cover

Band: Wolf Counsel
Titel: Destination Void
Label: Endless Winter
VÖ.: 22/02/19
Genre: Doom Metal
Bewertung: 4/5

Die Schweizer Doom Fraktion WOLF COUNSEL konnte bereits mit ihren Werken „Ironclad“ (2016) und „Age of Madness Reign of Chaos“ (2017) gute Resonanzen in unserer Redaktion, wie desgleichen bei Szenezines verbuchen. Nach gut zweijähriger, intensiver Arbeit knüpfen die Swiss Doomster mit „Destination Void“ dort an, wo sie uns mit dem Vorgängerwerk zurückgelassen haben. Doom bedeutet zumeist, enorm zäh und schwer verdaulich. Dass dies nicht immer der Fall sein muss unterstreichen die Jungs aus Zürich, denn ihre Variation ist weitaus Facettenreicher, als bei anderen Genrekollegen.

Dass dies nicht zwangsläufig die lockere Art und Weise ist, könnte der Leser glauben, es verhält sich dennoch anders. Grundsätzlich gestalten die beiden Mastermänner ihre Variation dem Stil treu, versuch dies im Kontrast dazu weitaus bunter und experimenteller auszubauen. Genau dies macht den Sound von WOLF COUNSEL so einzigartig. Während viele bestehende Bands auf den zähen Soundbrei komplett bauen und keinen Blick nach links oder rechts, reichern die Schweizer ihr Konzept mit klaren Einlagen und guten Unterwanderungen auf.

Dieses Experiment ist ihnen hold und unterstreicht das fachmännische ausarbeiten von ausgebreiteten Doom Linien. Die stete Wiederkehr zum ursprünglichen Sound und den daraus folgenden Wechseln ergibt ein wunderbares Wechselspiel das harmonisierend die Angriffe auf unsere Trommelfelle nicht verfehlt. Besonders der klare, ausdrucksstarke Gesang des Fronters ist ein weiteres Detail, das unterbreitet, WOLF COUNSEL sind eine Sache für sich und haben ihre persönliche Nische im Doom Metal gefunden.

Fazit: „Destination Void“ bietet einmal mehr farbenbunten Doom Metal mit vielen Geschwindigkeits- und Soundarten aufgepeppt.

Tracklist

01. Nazarene
02. Nova
03. Mother Of All Plagues
04. Men Of Iron Men Of Smoke

05. Destination Void
06. Tomorrow Never Knows
07. Staring Into Oblivion

Besetzung

Ralf W. Garcia – vocals
Andreas Reinhart – guitar
Ralph Huber – guitar
Reto Crola – drums

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close